Schluss mit dem Probemonat

Unfaire Aktion? Netflix schafft Gratiszeitraum ab - allerdings nur in Deutschland

Netflix
+
Netflix hat den kostenlosen Probezeitraum abgeschafft.

Netflix gibt es nicht umsonst, doch potentielle Neukunden konnten den Dienst bisher für einige Tage gratis testen. Diese Option wurde nun aber abgeschafft.

  • Ein Probemonat machte es möglich, Netflix* für 30 Tage kostenlos zu testen.
  • Der Streamingdienst hat diese Option nun aber abgeschafft.
  • Die Gründe dafür sind nicht bekannt - doch es gibt einige Vermutungen.

Bietet Netflix Inhalte an, die dem persönlichen Geschmack entsprechen? Wer sich einen Überblick über alle Filme und Serien der Plattform verschaffen will, findet kaum externe Seiten, die das Angebot vollständig auflisten. Interessenten blieb also häufig nichts anderes übrig, als sich einen Account zu erstellen. Der Vorteil: Dank eines kostenlosen Probemonats von 30 Tagen musste man vorerst kein Geld bezahlen.

Diese Option sollte potentiellen Neukunden ein Bezahl-Abo schmackhaft machen, denn wer mehr als 30 Tage streamen möchte, dem wird nach Ablauf der Zeit Geld abgebucht. Eine Strategie, von der sich Netflix nun aber verabschiedet hat: Den kostenlosen Probemonat gibt es in Deutschland nicht mehr - und die Gründe dafür will der Streaming-Gigant nicht enthüllen.

Netflix schafft Probemonat ab - allerdings nicht überall

Wer Netflix testen will, muss ab sofort dafür bezahlen. Falls Neukunden unzufrieden sind, können sie ein Abo übrigens monatlich kündigen. Ähnlich läuft es auch bei Disney+: Vor einigen Wochen wurde ebenfalls der kostenlose Probezeitraum abgeschafft. Von den bekanntesten Streamingdiensten bietet also nur noch Prime Video eine Gratisphase an.

Die plötzliche Entscheidung von Netflix ist durchaus rätselhaft: Wie unter anderem Golem.de berichtet, werde der Probezeitraum beispielsweise in der Schweiz und in den USA weiterhin angeboten. Auch in Österreich steht Interessenten diese Option noch immer offen - dafür wurden dort allerdings die Abo-Preise erhöht.

Lesen Sie auch: „The Crown“ auf Netflix: Diese Schauspielerin spielt Lady Diana - mit verblüffender Ähnlichkeit.

Warum hat Netflix den Probezeitraum abgeschafft?

Zu den Gründen hat sich Netflix bislang noch nicht geäußert. Dadurch ist gleichzeitig unklar, ob zu viele Menschen den kostenlosen Probezeitraum genutzt haben, um auf die Plattform für eine längere Zeit umsonst zuzugreifen. Theoretisch wäre das nämlich möglich, sofern immer wieder unterschiedliche E-Mail-Adressen und Zahlungsmethoden beim Einrichten eines Kontos angegeben werden.

Gleichzeitig könnten wirtschaftliche Gründe dahinterstrecken: Da Netflix mittlerweile als der wohl größte und bekannteste Streamingdienst gilt und keine überteuerten Tarife anbietet, ist ein Probezeitraum zum Anlocken von neuen Kunden möglicherweise gar nicht mehr nötig. So zumindest argumentierte Disney, als die Gratisphase von Disney+ eingestampft wurde. (soa) *tz.de ist Teil des Ippen-Zentral-Netzwerks.

Auch interessant: „365 Days“-Ersatz gefällig? Netflix bietet diese fünf passenden Filme an.

Video: Fünf Fakten über Netflix

Das sind die Serien-Highlights von 2020

Viele haben gehofft, dass die 4. Staffel "The Last Kingdom" noch 2019 erscheint. Daraus wurde nichts, doch Andeutungen auf der offiziellen Instagram-Seite der Serie verrieten, dass es 2020 endlich so weit sein wird.
Das Rauben geht weiter, denn die Netflix-Serie "Haus des Geldes" geht am 3. April 2020 in die 4. Staffel. Danach ist übrigens noch lange nicht Schluss, da eine 5. Season ebenfalls schon angekündigt wurde.
Bereits im Januar bietet Amazon Prime eine Neuerscheinung an, die insbesondere Fans alter Serien wie "Raumschiff Enterprise" freuen dürfte: "Star Trek: Picard". Exakt einen Monat nach Weihnachten, am 24. Januar, startet das SciFi-Abenteuer mit Hauptdarsteller Patrick Stewart, der schon in vergangenen "Star Trek"-Produktionen als Jean-Luc Picard auftrat.
Fans der Serie "Spuk in Hill House" dürfen sich weiter gruseln, denn ein 2. Staffel steht bevor. 2020 wird sie voraussichtlich auf Netflix erscheinen, doch ein genaues Datum steht noch nicht fest.
Das sind die Serien-Highlights von 2020

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare