Kann das stimmen?

Bekommen Meghan und Harry eine Reality-Serie auf Netflix? Das sagt das Paar dazu

Harry und Meghan haben einen Deal mit Netflix abgeschlossen. Bekommen die beiden nun eine Reality-Serie? Ein Statement des Paars sorgt jetzt für Klarheit.

Nach dem plötzlichen „Megxit“ zu Beginn des Jahres 2020 widmen sich Prinz Harry und Herzogin Meghan nun völlig neuen Projekten. Zuletzt mussten die beiden die Frage klären, wie sie die Renovierung ihres Wohnsitzes in Großbritannien bezahlen können. Für die Neuerungen fielen mehr als 2 Millionen Euro an.

Da kam ihnen ein Netflix-Deal gerade gelegen. Der Streamingdienst hat das Paar beauftragt, mehrere Inhalte wie Spielfilme oder Dokus* zu produzieren. Dafür erhielten die beiden eine hohe Geld-Summe, mit der sie die Kosten für die Renovierung problemlos abbezahlen konnten.

Harry und Meghan: Produzieren die beiden eine Reality-TV-Serie für Netflix?

Netflix hat bereits Details verraten, an welcher Art von Inhalten Harry und Meghan arbeiten: Demnach sollen die beiden eine Natur-Doku planen sowie eine animierte Serie über besondere Frauen der Weltgeschichte. The Sun will sogar herausgefunden haben, dass das Paar eine Reality-Serie über sich selbst in Aussicht stellt. Ein Insider verriet dem Magazin von Meghans Bestrebungen, der Welt ihr „wahres Ich“ präsentieren zu wollen. Aufgrund der Medienberichte in den letzten Monaten sei ihre Persönlichkeit in ein schlechtes Licht gerückt worden, weshalb sie den Netflix-Deal als Chance sieht, ein negatives Image zu korrigieren.

Damit das gelingt, soll das Paar drei Monate lang von Kameras begleitet werden. Dass die beiden auch Einblicke in ihr Privatleben geben, bezweifelt der Insider aber: „Der Großteil der Doku wird von Wohltätigkeitsprojekten handeln, anstatt zu beleuchten, wie die beiden hinter verschlossenen Türen leben.“ Mit einer Serie im Stil von „Keeping Up With The Kardashians“ sollten Netflix-Nutzer also nicht rechnen.

Lesen Sie auch: „Jeffrey Epstein: Stinkreich“: Netflix enthüllt fürchterliche Details über Prinz Andrew.

Sprecher von Harry und Meghan dementiert Gerüchte um Netflix-Serie

Kurz nach dem Bericht von The Sun meldete sich der Sprecher von Prinz Harry und Herzogin Meghan gegenüber der Deutschen Presse-Agentur in London zu Wort und dementierte die Gerüchte: „Der Herzog und die Herzogin nehmen an keinerlei Reality-Shows teil.“ Ist die Möglichkeit einer Realty-Serie damit vom Tisch? Da aktuell noch keine konkreteren Pläne zu Inhalten im Rahmen des Netflix-Deals vorliegen, bleibt es abzuwarten, welche Ideen das Paar letztendlich umsetzt. Eine Entscheidung für eine Doku über das Leben der Ex-Royals ist also noch immer denkbar. (soa) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Mehr erfahren: „The Big Bang Theory“-Darsteller infizierte sich mit Corona - Unter einem Symptom litt er besonders.

Das sind die Serien-Highlights von 2020

Viele haben gehofft, dass die 4. Staffel "The Last Kingdom" noch 2019 erscheint. Daraus wurde nichts, doch Andeutungen auf der offiziellen Instagram-Seite der Serie verrieten, dass es 2020 endlich so weit sein wird.
Das Rauben geht weiter, denn die Netflix-Serie "Haus des Geldes" geht am 3. April 2020 in die 4. Staffel. Danach ist übrigens noch lange nicht Schluss, da eine 5. Season ebenfalls schon angekündigt wurde.
Bereits im Januar bietet Amazon Prime eine Neuerscheinung an, die insbesondere Fans alter Serien wie "Raumschiff Enterprise" freuen dürfte: "Star Trek: Picard". Exakt einen Monat nach Weihnachten, am 24. Januar, startet das SciFi-Abenteuer mit Hauptdarsteller Patrick Stewart, der schon in vergangenen "Star Trek"-Produktionen als Jean-Luc Picard auftrat.
Fans der Serie "Spuk in Hill House" dürfen sich weiter gruseln, denn ein 2. Staffel steht bevor. 2020 wird sie voraussichtlich auf Netflix erscheinen, doch ein genaues Datum steht noch nicht fest.
Das sind die Serien-Highlights von 2020

Rubriklistenbild: © Dominic Lipinski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare