Bis zu 2700 Euro

Urlaubsland Kroatien erhöht Verkehrsstrafen drastisch

+
Wer sich in Kroatien dem Alkoholtest entziehen will, wird ab sofort richtig zur Kasse gebeten. Foto: Uli Deck/dpa

Wer sich in Kroatien im Straßenverkehr nicht benehmen kann, wird ab sofort richtig zur Kasse gebeten. Es drohen hohe Bußgelder bis zu 2700 Euro.

Zagreb (dpa/tmn) - Das Urlaubsland Kroatien erhöht seine Strafen für Verkehrsdelikte drastisch. Auch Touristen müssen sich darauf einstellen, dass vom 1. August an die Bußgelder für acht schwerwiegende Verstöße bis zu 20.000 Kuna (2700 Euro) betragen.

Darunter fallen Geschwindigkeitsübertretungen im Ortsgebiet, das Fahren unter Alkoholeinfluss, das Befahren von Autobahnen in der falschen Richtung (sogenanntes Geisterfahren), das Ignorieren einer roten Ampel oder das Verweigern eines Alkoholtests. Der Gesetzgeber hob das untere Strafmaß für diese Delikte von bisher 680 auf 1350 Euro sowie das obere Strafmaß von bisher 2000 auf 2700 Euro an.

Auch die Strafen für geringfügigere Verkehrsverstöße werden empfindlich angehoben. Das Fahren ohne Sicherheitsgurt oder das Telefonieren beim Fahren ohne Freisprechanlage kann jetzt bis zu 135 Euro kosten. Bei wiederholten schweren Verstößen kann die Polizei nun auch das Fahrzeug beschlagnahmen.

Der Gesetzgeber begründete die Verschärfung mit der hohen Zahl tödlicher Verkehrsunfällen in Kroatien. Laut Eurostat starben im Jahr 2016 in Kroatien 73 Menschen pro eine Million Einwohner im Straßenverkehr. In Deutschland waren es 39 und im EU-Durchschnitt 50 Menschen pro eine Million Einwohner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare