Sparen auf Reisen

Urlaub in Deutschland: Hotel oder doch Airbnb - was ist günstiger?

+
Airbnb oder Hotel? Was ist günstiger?

Der Vergleich von Hotel- und Airbnb-Preisen in zehn deutschen Städten zeigt: Airbnb-Unterkünfte sind in neun der zehn untersuchten deutschen Städte günstiger.

Eine Reise kann mit Anreise, Übernachtung, Verpflegung, Nahverkehr, Sightseeing und Abreise ziemlich teuer werden. Aber was ist eigentlich teurer: Hotel oder Airbnb-Unterkunft?

Airbnb oder Hotel?

Wer eine Airbnb-Wohnung mietet, verbringt ein Wochenende, als würde er schon immer in der Stadt leben. Kein Wunder also, dass die Buchung von privaten Unterkünften via Airbnb neben der Hotelbuchung über Plattformen wie HRS, Booking.com, Trivago.de oder weitere in den vergangenen Jahren mächtig an Beliebtheit zugenommen hat.

Ein Grund dafür ist sicherlich der subjektiv wahrgenommene, günstigere Preis von Airbnb-Unterkünften gegenüber Hotelzimmern. Doch sind Airbnbs wirklich günstiger als Hotels? Und das in allen Städten in Deutschland? Oder gibt es auch Orte, wo sich Reisende doch lieber für ein Hotel entscheiden sollten?

Das Portal Finantio hat sich die durchschnittlichen Übernachtungskosten von Hotelzimmern (Standard-Doppelzimmer) und Airbnb-Unterkünften (alle Arten von Unterkünften) in zehn deutschen Städten angeschaut und miteinander verglichen.

Lesen Sie hier: Mit diesen Tricks sparen Sie sich auf Reisen richtig viel Geld sparen.

Deutsche Städte: Hotels bis zu 44 Prozent teurer als Airbnb

In manchen Städten ist der Preisunterschied sogar extrem. Beispielsweise in Stuttgart oder in Hamburg. In Stuttgart kosten Hotelzimmer durchschnittlich 44 Prozent mehr als Airbnb. Hamburg wartet mit einem durchschnittlichen Unterschied von 40 Prozent auf.

Die günstigsten Airbnbs findest du übrigens in Dresden (etwa 59 Euro pro Nacht) und in Nürnberg (etwa 67 Euro pro Nacht). Hannover ist wiederum ein Beispiel, wo du dich tatsächlich lieber nach einem Hotel umsehen solltest. Hotelzimmer sind hier im Durchschnitt günstiger als Airbnb-Unterkünfte. In München ist alles teuer, sodass du dich von durchschnittlichen Airbnb-Preise um 134 Euro pro Nacht nicht abschrecken lassen solltest. Hotels sind noch wesentlich kostspieliger.

Lesen Sie hier: Diese sieben Dinge nerven wirklich jeden im Hotel.

Airbnb oder Hotel: Die zehn getesteten Städte im Preisvergleich

Stadt

Hotelpreis

Airbnb-Preis

Berlin

108€

75€

Dresden

89€

59€

Düsseldorf

118€

72€

Frankfurt am Main

128€

85€

Hamburg

126€

76€

Köln

100€

107€

Hannover

120€

75€

München

142€

134€

Nürnberg

107€

67€

Stuttgart

139€

78€

Auch interessant: Gäste und Mitarbeiter dieser Hotels erlebten den blanken Horror.

sca

Die 20 beliebtesten Städte in Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.