Wichtig für Reisende

Umbuchungen bei streikender Air France möglich

+
Mitarbeiter der französischen Fluggesellschaft Air France streiken am Karfreitag. Foto: Sebastian Kahnert

Die französische Fluglinie Air France wird am Karfreitag bestreikt. Für Urlauber gibt es nun verschiedene Möglichkeiten, um darauf zu reagieren.

Paris (dpa/tmn) - Von einem geplanten Streik bei der Air France am Karfreitag (30. März) betroffene Reisende können kostenlos umbuchen. Das gilt nach Angaben des Unternehmens für Passagiere von Air France sowie der Lowcost-Marke Joon, deren Tickets vor dem 27. März ausgestellt worden sind.

Air France will am Donnerstag über die betroffenen Flüge informieren: Passagiere erhalten eine SMS oder E-Mail, wenn die Daten hinterlegt sind. Kostenfrei umgebucht werden kann auf Flüge im Zeitraum vor dem Streik bis 29. März sowie nach dem Streik vom 31. März bis 5. April. Wer erst später fliegen, seine Reise ganz absagen oder das Flugziel ändern möchte, erhält einen Gutschein mit einem Jahr Gültigkeit.

Zu dem Streik bei Air France haben mehrere Gewerkschaften aufgerufen.

Mitteilung Air France

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare