Achtung Passkontrolle!

Kroatienurlaub: Unbedingt Ausweise für Kinder mitnehmen - sonst drohen Konsequenzen

+
Bei einem Familienurlaub in Kroatien müssen Eltern für ihre Kinder unbedingt Ausweispapiere dabeihaben.

Die kroatische Adria mit ihren Inseln und Felsstränden zieht deutsche Urlauber an. Viele wissen aber nicht, was droht, wenn Kinder keinen Ausweis dabei haben.

München - Bei einem Familienurlaub in Kroatien müssen Eltern für ihre Kinder unbedingt Ausweispapiere dabeihaben.

An slowenisch-kroatischer Grenze laut ADAC strenge Passkontrollen

Weil das Land an der Adria kein Mitglied des Schengener Abkommens ist, werden an der slowenisch-kroatischen Grenze laut ADAC strenge Passkontrollen durchgeführt - auch für Kinder. Wer kein gültiges Dokument vorweisen kann, wird abgewiesen, betont der Autoclub.

Wer nicht ins Land gelassen wird, muss sich Ersatzpapiere beschaffen. Das kostet Zeit und Geld. Die gebuchte Ferienunterkunft erreichen Familien dann häufig nicht wie geplant.

Lesen Sie hier: Diese Strände sind aus schwarzem Sand - aus einem faszinierenden Grund.

Der ADAC empfiehlt grundsätzlich, vor jeder Auslandsreise mit Kindern die Ausweisdokumente für den Nachwuchs zu prüfen. Denn ein solches Reisedokument ist Pflicht, je nach Alter und Ziel ein Reisepass, Kinderreisepass oder Personalausweis. Eintragungen im Reisepass der Eltern werden seit 2012 - auch in der EU - nicht mehr anerkannt.

Auch interessant: Lonely Planet: Das sind die atemberaubendsten Reiseziele in Europa 2019.

dpa/tmn

Diese überwältigenden kroatischen Inseln sollten Sie gesehen haben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare