Eurowings

Flugzeug fliegt ganze sechs Stunden - von Köln nach Köln

+
Eine Eurowings-Maschine flog sechs Stunden lang - um doch wieder am Abflugort zu landen.

Ein Flug der Airline Eurowings sollte eigentlich ins Urlaubsparadies fliegen, doch dann kam alles anders: Die Maschine musste kurz vor der Landung wieder umkehren.

Der Airbus A319 von Eurowings sollte von Köln/Bonn die Urlaubsdestination Nador anfliegen. An sich wäre das nur ein rund dreistündiger Flug gewesen. Doch die Passagiere waren am Ende sechs Stunden unterwegs - um am Ende doch wieder in Köln zu landen.

Maschine kann nicht landen - und muss umdrehen

Aber der Reihe nach. Um 23 Uhr startete die Maschine am 8. September in Köln Richtung Nador. Nach drei Stunden Flug sollte der Flieger in der marokkanischen Stadt landen. Doch das Wetter vor Ort ließ eine Landung nicht zu. Nachdem die Maschine drei Warteschleifen gedreht hatte, war an den Landeanflug noch immer nicht zu denken.

Lesen Sie hier: Längster Flug der Welt: Maschine muss umkehren - Passagier sperrt sich in Klo ein.

Zudem habe es auch keine alternativen Flughäfen in der Nähe gegeben. Und so musste der Pilot die gesamte Strecke wieder zurück nach Köln fliegen. "Nach sorgfältiger Überprüfung von Ausweichflughäfen und alternativer Weiterreisemöglichkeiten für die Passagiere nach Nador entschied sich Eurowings, den Flug wieder zurück nach Köln zu leiten", so eine Sprecherin der Eurowings gegenüber dem Portal Aerotelegraph.

In Köln angekommen seien die Passagiere in einem Flughafenhotel untergebracht worden. Am Tag darauf wurde ein neuer Versuch gestartet - dieser glückte. Mit rund 18 Stunden Verspätung wurden die Reisenden sicher an ihr Urlaubsziel gebracht.

Auch interessant: Fliegen mit Hund: Was muss ich beachten?

sca

Diese Dinge sollten Sie im Flugzeug unbedingt beachten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare