Gibt es ja nicht!

Flugbegleiterin bekommt an Bord Heiratsantrag - was dann folgt, ist fies

+
Eine Flugbegleiterin bekam einen Antrag - darauf wurde ihr gekündigt.

Eine Flugbegleiterin bekommt während der Arbeit einen Heiratsantrag von ihrem Freund. Doch was so schön hätte sein können, endete geradezu tragisch.

Das Besatzungsmitglied, das für China Eastern Airlines arbeitet, erhielt kürzlich an Bord einen Heiratsantrag von ihrem Freund. Das Video ging im Netz viral. Kurz darauf folgte jedoch etwas, womit keiner gerechnet hätte: Die junge Frau wurde gekündigt.

Kündigung nach öffentlicher Liebeserklärung

Nach dem Hochzeitsantrag, zu dem es laut Berichten von Fox News im Mai gekommen war, folgte nun die Kündigung für die junge Flugbegleiterin: Am 10. September 2018 soll demnach Chinas Kanal 8 gemeldet haben, dass die Flugbegleiterin, die im Video so glücklich wirkt, ein Kündigungsschreiben der Airline erhalten habe.

In dem Video war zu sehen, wie der Freund der jungen Frau einen Heiratsantrag macht. Er geht auf die Knie, stellt ihr die Frage, woraufhin die Flugbegleiterin augenscheinlich "Ja" sagt. Es folgt eine Umarmung, Passagiere applaudieren. Kurz darauf ging das rührende Video viral.

Code

Lesen Sie hier: Pilotin springt mit Flugbegleitung aus fahrendem Flugzeug - sie tun Unerwartetes.

Jetzt wurde ihre Beschäftigung bei China Eastern Airlines gekündigt. Der Grund: Man habe Bedenken, dass die Frau "die Sicherheit der Passagiere vernachlässigen" könne. Denn, so heißt es, führte das "private romantische Verhalten zu Unruhe unter den Fluggästen".

Die Kündigung rief im Netz vermehrt empörte Reaktionen hervor. Laut Medienberichten habe die Airline bisher nicht auf Anfragen hierzu reagiert.

Auch interessant: Aus absurdem Grund: Mann darf nicht durch Sicherheitscheck.

sca

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare