Pikantes Detail

Ist dieses Urlaubsfoto wirklich so harmlos, wie es aussieht?

Auf diesem Urlaubsfoto scheint auf den ersten Blick alles normal und dann denkt man auf einmal: Oh Gott, was ist denn das bitte?

Selbst wenn dieses Foto bereits im Jahr 2014 auf dem Portal "The Poke" veröffentlicht wurde, so ist es doch immer noch ein lustiger Hingucker und wird gerade wieder im Netz geteilt.

Gruppenfotos gehören im Urlaub mit Freunden einfach dazu: Sei es, um schöne Moment aus dem gemeinsamen Urlaub festzuhalten oder die Zuhause-Gebliebenen ein wenig neidisch zu machen.

Urlaubsfoto mal anders: Was ist das denn?!

Das dachte sich wohl auch diese Gruppe junger Erwachsener: Im Urlaub entstand dieses Foto gut gelaunter Freunde - zumindest auf der ersten Blick. Dann tritt der Moment des Schreckens ein: "Oh mein Gott, was ist denn da zu sehen?", werden sich viele jetzt denken. Denn zwischen den Beinen des jungen blonden Mannes im Vordergrund baumelt etwas scheinbar Unverkennbares.

Doch immer mit der Ruhe, es ist alles ganz harmlos: Das, was Sie für ein pikantes Detail halten, ist in Wirklichkeit nur der beigefarbene Schuh der jungen Frau, die im Hintergrund auf der Mauer sitzt. Ob das Absicht war? Jedenfalls könnte die Pose des jungen Mannes es vermuten lassen - bekannt ist darüber leider nichts.

Weitere verrückte Urlaubsfotos

Lebensgefährlich: Sind diese Fotos eines Piloten echt?

"Ein Mann wie eine Insel": So lacht das Netz über dieses Urlaubsfoto.

Warum dieses Bikinifoto für Aufregung und Diskussionen sorgte.

Mit diesem Strandfoto stimmt etwas ganz und gar nicht.

sca

Ekel-Horror am Hotelbuffet

Rubriklistenbild: © Twitter / The Poke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare