1. come-on.de
  2. Leben
  3. Reise

Skiurlaub in der Schweiz 2022: Diese Corona-Regeln gelten

Erstellt:

Von: Hannah Decke

Kommentare

Der Skiurlaub ist 2022 wieder möglich. Die Schweiz ist ein beliebtes Ziel. Für den Spaß im Schnee gelten allerdings Corona-Regeln. Eine Übersicht.

St. Moritz - Im Vergleich zu ihren Nachbarn geht die Schweiz bei ihren Corona-Regeln um einiges lockerer vor. In unserem Nachbarland schießen die Infektionszahlen durch die Omikron-Variante ähnlich in die Höhe wie hierzulande - nur noch einmal um einiges höher. Trotzdem hat die Regierung bislang die Maßnahmen nicht weiter verschärft.

LandSchweiz
HauptstadtBern
Fläche41.285 km²
Einwohner8,637 Millionen (2020)

Corona-Regeln für den Skiurlaub 2022 in der Schweiz: Einreise, Lifte, Piste

Für den Skiurlaub bedeutet das: kein Stress mit Nachweisen in den Liften oder auf der Piste. Denn in der Schweiz gilt weder 2G noch 3G in den Skigebieten. Allerdings gibt es Ausnahmen.

Auch die Einreise in die Schweiz ist mit weniger Regularien versehen als es etwa in den Nachbarländern Österreich und Italien der Fall ist. Das sind die Einreiseregeln in der Übersicht:

Skiurlaub 2022 in der Schweiz: Das gilt für die Einreise ins Nachbarland

Trotz extrem hoher Corona-Zahlen sind die Maßnahmen in der Schweiz sehr locker. Der Überblick ist recht kurz:

Skiurlaub 2022 in der Schweiz: Zwei Skigebiete verschärfen Corona-Regeln

Allerdings gibt es folgende Ausnahmen: Zwei Skigebiete in der Schweiz haben die Corona-Regeln eigenständig verschärft:

Um einiges härter sind die Corona-Regeln in den Nachbarländern der Schweiz: Wer zum Skiurlaub nach Österreich möchte, muss geimpft oder genesen sein - es gilt ein Lockdown für Ungeimpfte. In Südtirol gelten mittlerweile ebenfalls verschärfte Regeln, denn auch Italien setzt jetzt auf 2G. Für den Skiurlaub in Deutschland müssen Schneefreunde nachschauen, welche Regeln in dem jeweiligen Bundesland gelten.*wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare