Gegen Besucherfluten

Bald weniger Platz für Touristen? Mallorca greift jetzt hart durch

+
Gibt es auf Mallorca bald weniger Platz für Touristen?

Die Inselregierung von Mallorca ergreift drastische Maßnahmen: Die 600.000 lizenzierten Betten für Urlauber sollen von nun an stark reduziert werden.

Mallorca ist bei deutschen Touristen seit vielen Jahren sehr beliebt. Das führte zu enormem Besucherandrang in den vergangenen Jahren. Und genau dagegen will die Insel jetzt vorgehen.

Besucherandrang drastisch einschränken

Aktuell 600.000 verfügbare Betten in Hotels und anderen Ferienunterkünften sollen auf 435.000 gekürzt werden, wie das Portal Focus vor einiger Zeit berichtete. Dies stellt eine Maßnahme der Regierung der Insel dar, die Besucherströme drastisch zu verringern.

Lesen Sie hier: Ballermann-Disco vor dem Aus? Party-Tempel Mega-Park droht Lizenz-Verlust.

Dies soll nicht zuletzt zum Schutz der Natur dienen. Durch weniger Touristen auf der Insel sollen vor allem die Küstengebiete entlastet werden. Der Geschäftsführer von Fincallorca, Ralf zur Linde, sagte gegenüber dem Focus: "Es gilt jetzt, die Weichen zu stellen, um den Tourismus auf der Insel zum Wohle der Mallorquiner und dem Schutz der Natur nachhaltig und behutsam weiter zu entwickeln."

Auch interessant: Ruhe im Urlaub: Auf diese sieben Inseln reist fast niemand.

sca

Aus der Vogelperspektive: So schön ist Mallorca von oben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare