Abschied vom Signalrot

Bahn-Mitarbeiter erhalten neue Kleidung

+
Die Bahn kleidet kleidet ihre Zugbegleiter, Servicemitarbeiter, Lokführer und Busfahrer neu ein. Der Entwurf stammt von Designer Guido Maria Kretschmer. Foto: Boris Roessler/dpa

Blaue Uniformen, signalrote Mütze - daran ließen sich Bahn-Mitarbeiter bisher erkennen. Doch nun bekommt das Personal ein neues Outfit. Es soll sympathischer und modischer wirken.

Frankfurt/Main (dpa) - Mehr Auswahl und andere Farben: Die Deutsche Bahn kleidet derzeit ihre Mitarbeiter mit direktem Kundenkontakt neu ein.

Nach zwei Testläufen steht insgesamt 43.000 Zugbegleitern, Servicemitarbeitern, Lokführern und Busfahrern eine Auswahl an bis zu 80 Teilen in Blau und Weinrot zur Verfügung, wie das Unternehmen mitteilte. Bisher war das Bahnpersonal an blauen Uniformen mit knallroten Details zu erkennen. Der Entwurf stammt von Designer Guido Maria Kretschmer.

Die Mitarbeiter können die neue Kleidung seit Januar anprobieren und bestellen, dann beginnt die Produktion und Auslieferung. Die Ausgabe dauert bis August, dann wird das Personal in den Zügen, Bussen und an den Bahnhöfen damit seinen Dienst versehen. Insgesamt werden rund 900.000 einzelne Kleidungsstücke verteilt. Zu den Kosten wollte sich das Unternehmen nicht äußern. Zuletzt war die Unternehmensbekleidung vor 17 Jahren ausgetauscht worden.

Die neue Kleidung solle sympathischer wirken und mehr Kombinationsmöglichkeiten bieten, sagte Bahn-Personalvorstand Martin Seiler. Frauen können sich nun auch Kleider bestellen, neu im Angebot sind zudem Trenchcoats und Steppjacken auch für Männer. Lokführer und Busfahrer können sich für Jeanshosen entscheiden.

Bahn zu neuer Kleidung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare