Lieblingsprodukte selbst bestimmen

Lidl und vegane Produkte: Discounter bittet jetzt Kunden um Hilfe

Lidl ruft Kunden dazu auf, ihre Wünsche für ein veganes Sortiment zu teilen. 
+
Lidl ruft Kunden dazu auf, ihre Wünsche für ein veganes Sortiment zu teilen. 

Lidl will mit der Hilfe der Kunden sein Sortiment der vergangen Produkte ausbauen. Dabei sollen Ideen gesammelt und dann umgesetzt werden. 

  • Immer mehr Supermärkte bringen vegane Alternativen auf den Markt.
  • Lidl war der erste Discounter der veganes Hack angeboten hat.
  • Beim neuen Sortiment hofft Lidl auf die Hilfe der Kunden.

Neckarsulm - Vegane Alternativen, die dem Geschmack von Fleisch sehr nahe kommen, boomen geradezu. Immer mehr Supermärkte bieten Burger, Würste oder Hack aus pflanzlichen Inhaltsstoffen an. Auch in der Grillsaison dürften die Veggie-Varianten eine große Rolle spielen. Lidl hofft bei seinem neuen Sortiment nun auf die Hilfe von Kunden, wie RUHR24.de* berichtet.

Vegan-Hammer bei Lidl: Discounter lässt die Kunden entscheiden

Der Discounter sammelt wieder Ideen und Rezeptvorschläge von Kunden um sein veganes Sortiment zu erweitern. Diese Aktion lief bei Lidl bereits im vergangenen Jahr sehr erfolgreich an: In der sogenannten Vegan-Werkstatt wurden mehrere Produkte entwickelt, die es später auch in die Lidl-Regale geschafft haben*. Darunter Currywurst mit typischer Soße, Nuggets und fertige Burger für die Mikrowelle - natürlich alles pflanzlich.

In diesem Sommer will Lidl diese Aktion fortführen und ruft Kunden erneut auf, ihre veganen Wünsche für die anstehende Grillsaison über die Sozialen Netzwerke zu präsentieren, wie der Discounter mitteilt.

Lidl ruft Kunden dazu auf, ihre veganen Wünsche via sozialen Medien zu teilen

Ab dem 11. Mai können unter dem Hashtag "#lidlvegan" Ideen, bewährte Grillrezepte und Erfahrungen zu veganen Produkten geteilt werden. Was fehlt den Kunden auf dem veganen Grillteller? Welche Eigenschaften muss die perfekte Veggie-Bratwurst haben? Das gilt es in der kommenden Vegan-Werkstatt herauszufinden.

Lidl hat bereits etliche Produkte aus der Vegan-Werkstatt in die Filialen gebracht. 

Ziel von Lidl sei es, vegane Grillrezept- und Produktideen zu entwickeln und fleischlose Alternativen im diesjährigen Grillsommer anzubieten. Obwohl er so Kundenwünsche umsetzen kann, dürfte der Discounter davon auch selbst enorm profitieren. Die hauseigenen veganen "Next-Level"-Produkte waren in den jeweiligen Aktionswochen meist schnell ausverkauft.

Aufruf von Lidl: Eigene vegane Produktvorschläge könnten im Regal des Discounters landen

Nicht nur Veganer werden von Lidl dazu aufgerufen, ihre Wünsche zu teilen. Der Discounter möchte mit der Aktion auch Flexitarier, Fleischliebhaber und andere Genussmenschen ansprechen. Ob nur Vorschläge zu Fleischalternativen gewünscht sind, oder ob auch Ideen zu Produkten wie veganen Grillkäse oder pflanzlicher Mayonnaise erwünscht sind, lässt der Discounter in seinem Aufruf recht offen.

Im nächsten Schritt soll die sogenannte Vegan-Werkstatt von Lidl darüber entscheiden, welche Produkte am Ende tatsächlich im Regal landen könnten. Ausgewählte Kunden, die sich an der Aktion beteiligt haben, sowie Influencer und andere Geschmacks-Experten sollen die Produkte im Detail bewerten und einen breiten Verkauf besprechen.

Vegan-Trend: Neben Lidl bringen immer mehr Supermärkte eigene Produkte heraus

Nicht nur Lidl, das nun beim Produkt seiner Eigenmarke auf weniger Plastik setzt*, bringt seit neuestem regelmäßig neue pflanzliche Produkte in die eigenen Filialen. Auch andere Supermärkte springen auf den Vegan-Trend auf. Inspiriert von dem "Beyond Meat"-Burger aus den USA streben unter anderem Kaufland, Aldi, Penny und Marken-Hersteller einen pflanzlichen Burger an, der angeblich genau wie Rinder-Buletten schmecken soll. Im Januar haben sich außerdem viele Supermärkte an der weltweiten Aktion "Veganuary beteiligt*.

Video: Hätten Sie's gewusst? Diese Produkte sind nicht vegan

Auch Netto hat im Februar angekündigt, einige Neuerungen im veganen Sortiment vornehmen zu wollen. "Bei positiver Kundenresonanz soll das Angebot der Exklusivmarke ausgebaut werden", heißt es von Christina Stylianou, Pressesprecherin bei Netto. Welche fleischlosen Produkte darunter sein könnten, ist allerdings noch offen.

lez

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare