Seltenes Enzym

Die Kiwi lässt Gelatine nicht fest werden

+
In Verbindung mit Gelatine oder Quark löst ein Eiweiß spaltendes Enzym in der Kiwi unerwünschte Reaktionen aus. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Pelzige braune Schale, süß-säuerlicher Geschmack: Gerade in der kalten Jahreszeit sorgt die Kiwi für einen Frischekick. Doch die Vitamin-C-Bombe verfügt auch über ein seltenes Enzym.

Münster (dpa/tmn) - Sie ist zum Löffeln schön und auch im Obstsalat kann man mit der Kiwi nichts falsch machen. Doch die Frucht verfügt auch über Actinidain. Das ist ein Eiweiß spaltendes Enzym, das nur in der Kiwi vorkommt. Der Vorteil ist, dass sie als Fleischzartmacher verwendet werden kann.

Doch Vorsicht ist geboten bei der Kombination roher, grüner Kiwis mit Gelatine. Sie wird nicht fest, erklärt die Zeitschrift "Lebensmittel Praxis" (Ausgabe 19/2019).

Auch der Mix mit Joghurt oder Milchspeisen hat unerfreuliche Folgen - Quark und Co werden sofort bitter. Es gibt allerdings einen kleinen Trick, um das Enzym zu inaktivieren: Einfach die Früchte kurz mit heißem Wasser überbrühen.

Die Kiwi reagiert auch auf das Reifegas Ethylen empfindlich. Das Pflanzenhormon wird zum Beispiel von Äpfeln, Bananen, Birnen, Avocados oder Tomaten produziert. Also sollte die pelzige Frucht vielleicht nicht mit in der Obstschale platziert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare