1. come-on.de
  2. Leben
  3. Karriere

In diesen Berufen gibt‘s die meisten Urlaubstage – ist Ihrer dabei?

Erstellt:

Von: Andrea Stettner

Kommentare

In bestimmten Berufen dürfen sich Mitarbeiter über besonders viele Urlaubstage freuen. Wo Sie am meisten freie Tage abstauben, zeigt eine Studie.

Sommer, Sonne, Sonnenschein – davon Träumen wohl die meisten Deutschen, wenn es an ihre Urlaubsplanung geht. Je mehr Urlaubstage Berufstätigen dafür zu Verfügung stehen, umso besser. Laut dem Bundesurlaubsgesetz haben alle Arbeitnehmer mit einer 5-Tagewoche in Deutschland einen Urlaubsanspruch von mindestens 20 Tagen pro Jahr*. Meist sind vertraglich aber mehr Urlaubstage vereinbart.

In diesen Berufen winken die meisten Urlaubstage

Wie eine Studie des Portals Gehalt.de zeigt, unterscheiden sich die Urlaubstage zwischen einzelnen Berufen tatsächlich enorm. So bekommen sowohl Filialleiter/-innen von Banken, Chefärzt/-innen und niedergelassene Mediziner/-innen als auch Pharmareferent/-innen im Schnitt über mindestens 30 Urlaubstage pro Jahr

BerufDurchschn. Urlaubstage pro Jahr
Filialleiter/-in (Bank)30,4
Chefarzt/-in, niedergelassener Arzt/Ärztin30,3
Pharmareferent/-in30

Quelle: Gehalt.de, Stand: 2021

Sommer, Sonne, Strand – so stellen sich die meisten Deutschen wohl Ihren Urlaub vor.
Sommer, Sonne, Strand – so stellen sich die meisten Deutschen wohl Ihren Urlaub vor. © Shotshop/Imago

Lesen Sie auch: Krank im Urlaub: So bekommen Sie Ihre Urlaubstage wieder zurück.

Wo müssen Mitarbeiter mit nur wenigen Urlaubstagen auskommen?

Im Dienstleistungssektor sieht es für die Urlaubsträume der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dagegen schlecht aus: So müssen Friseur/-innen mit durchschnittlich 23,6 Urlaubstagen im Jahr auskommen. Bei Kellner/-innen und Fotograf/-innen sieht es nicht viel besser aus: Sie verfügen lediglich über 25,1 beziehungsweise 25,9 Urlaubstagen im Jahr.

BerufDurchschn. Urlaubstage pro Jahr
Friseur/-in23,6
Kellner/-in25,1
Fotograf/-in25,9

Quelle: Gehalt.de, Stand: 2021

So lassen sich mehr Urlaubstage herausholen

„Die Anzahl der Urlaubstage ist vor allem von der Berufs- und Branchenwahl, von der Berufserfahrung sowie der Firmengröße abhängig“, fasst Dr. Korbinian Nagel, Arbeitsmarktökonom bei Gehalt.de, die Studienergebnisse zusammen. Wer mehr Urlaubstag ergattern will, sollte sich also tendenziell einen größeren Arbeitgeber suchen, und bei der Branche offen sein. Wer nicht wechseln will, dem bleibt zumindest ein kleines Trostpflaster: Die Urlaubstage steigen auch mit zunehmender Berufserfahrung an. Haben Sie Ihre Urlaubstage fürs nächste Jahr schon geplant? Wer Brückentage und Feiertage geschickt nutzt, kann 2022 mehr freie Tage herausschlagen. (as) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare