Ex-Ingenieur

Tesla: „Noch nie so einen Geschäftsführer erlebt“: Mitarbeiter verrät, was er von Elon Musk hält

Elon Musk, Chef vom Elektroauto-Hersteller Tesla, spricht vor seinen Mitarbeitern.
+
Elon Musk, Chef vom Elektroauto-Hersteller Tesla, spricht vor seinen Mitarbeitern. Manche sind überrascht, wie präsent er in der Gigafactory ist.

Tesla-Chef ist als Führungskraft durchaus umstritten. Ein ehemaliger Mitarbeiter verrät nun, was ihn bei seiner Arbeit beim Elektroauto-Hersteller am meisten überrascht hat.

Elon Musk ist mit seiner Art der Unternehmensführung durchaus umstritten, auch bei den eigenen Mitarbeitern. Die einen halten ihn für einen großen Visionär, andere für einen launischen Zeitgenossen, der seinen Beschäftigten alles abverlangt. Est kürzlich berichtete ein Tesla-Manager sogar über eine spezielle Anweisung, die er seinen Angestellten im Umgang mit Elon Musk empfohlen hat*, um nicht gefeuert zu werden.

Ehemaliger Tesla-Mitarbeiter erzählt von Arbeit mit Elon Musk

Jetzt plaudert ein ehemaliger Tesla-Ingenieur aus dem Nähkästchen. In einem Interview mit dem Online-Portal BusinessInsider verrät der Ex-Mitarbeiter, der lieber anonym bleiben will, welche Erfahrungen er bei seinem Job bei Tesla gemacht hat. Tatsächlich sei er erstaunt gewesen, wie oft er Chef Elon Musk tatsächlich gesehen hat: „Er kümmert sich um alles“, berichtet der Ingenieur, der vor zwei Jahren die Forma verlassen hatte. „Ich habe noch nie so einen Geschäftsführer erlebt, bei keiner anderen Firma. Ich war auch davor noch nie einem Geschäftsführer so nahe gewesen. Ich habe so oft mit ihm gesprochen, Meetings gehabt und wurde regelmäßig nach meiner Meinung gefragt.“

Ein anderer Mitarbeiter erzählte dem BusinessInsider sogar, dass sich Angestellte vor Musk verbeugt haben sollen, wenn er an ihnen vorbeigegangen war. „Das überraschte mich.“

Lesen Sie auch: Gehalt bei Tesla: „Die Bezahlung ist ein Kracher“ - so viel verdienen Elon Musks Mitarbeiter in Deutschland.

Kritik über Bewerbungsprozess bei Tesla in Grünheide

An welchen Standorten die zitierten Mitarbeiter gearbeitet haben, verrät der Bericht nicht. Ob Elon Musk in der deutschen Gigafactory in Grünheide ebenso oft vor Ort ist, wird die Zukunft zeigen. Der Baustelle hat der CEO jedenfalls schon öfters einen Besuch abgestattet. Und auch die ersten Bewerber haben bereits von ihren Erfahrungen mit Tesla berichtet – jedoch kritisieren viele den Bewerbungsprozess und die Umgangsformen bei Tesla. (as) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Ausbildungen in Deutschland

Platz 10: Maurer verdienen in ihrer dreijährigen Lehrzeit zwischen 550 und 1.200 Euro.
Platz 9: Verwaltungsfachangestellte bekommen 700 bis 800 Euro brutto.
Platz 8: Fachinformatiker erhalten monatlich zwischen 700 und 900 Euro brutto.
Platz 7: Dank Nacht- und Wochenendzuschlägen können angehende Polizisten bis zu 1.100 Euro verdienen.
Gehalt: Die zehn bestbezahlten Ausbildungen in Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare