"Sprechen Sie mit Siri"

"Rufen Sie das A-Team": Mitarbeiter im Urlaub - Abwesenheitsnotiz sorgt für Lacher

Herkömmliche Abwesenheitsnotiz? Nicht jedermanns Sache.
+
Herkömmliche Abwesenheitsnotiz? Nicht jedermanns Sache.

Wenn ein Mitarbeiter in Urlaub geht, stellt er eine Abwesenheitsnotiz ein. In diesem Fall sorgt die Nachricht darin für Lacher im Netz.

Meisten enthalten Abwesenheitsnotizen lediglich Informationen darüber, wann der jeweilige Mitarbeiter wieder im Büro ist und an wen man sich in seiner Abwesenheit wenden kann.

Abwesenheitsnotiz mal anders

Nicht so bei dieser Notiz, die ein unbekannter Autor als automatische Antwort einstellte. Auf dem sozialen Netzwerk Twitter machte bereits vor einiger Zeit folgende Nachricht die Runde:

"Hallo, ich werde am 10. Juli wieder im Büro zu erreichen sein." So weit so gut. Doch statt direkt einen Kollegen als Ansprechpartner zu nennen, schreibt der unbekannte Mitarbeiter etwas überraschend anderes:

"Wenn Sie Fragen über das Leben im Allgemeinen haben, sprechen Sie mit Siri, Cortana oder Alexa. Wenn es ein Notfall ist, dann wählen Sie die 112. Wenn Sie mit einem Hotline-Mitarbeiter sprechen wollen, so wählen Sie die Ihnen bekannte Nummer. Wenn Sie wissen wollen, wer JFK erschossen hat, rufen Sie das Dallas-Police-Department an.

Wenn Sie ein Problem haben, bei dem Ihnen weder das FBI, noch die Hotline-Mitarbeiter oder auch die Polizei helfen kann, dann rufen Sie das A-Team. Wenn das A-Team nicht erreichbar sein sollte, dann versuchen Sie es bei den Ghostbusters. In anderen Fällen können Sie eine eMail an ... (Stelle geschwärzt, Anm.d.Red.) senden, er ist der MacGyver von ... (Stelle geschwärzt, Anm.d.Red.). Dankeschön."

Ob das Schreiben wirklich echt ist, ist nicht bekannt. Lustig ist es allemal.

Auch interessant: Das sind sieben Fehler, die in Meetings fast alle machen. Erfahren Sie auch, welchen Einfluss Ihre Kleidung auf Ihren Erfolg im Beruf hat.

sca

Zehn Fehler, die Reiche niemals machen würden

Sie denken, Millionäre werden schon reich geboren? Weit gefehlt, denn viele von ihnen haben ganz klein angefangen und sich ihren Erfolg hart erarbeitet. Was sie anders machen als Otto-Normal-Verbraucher? Sie vermeiden vor allem diese Fehler:
Sparen, sparen, sparen: Wer fleißig Geld auf die Seite legt, aber nur mittelmäßig verdient, wird nie reich werden. Entscheidend ist, dass Ihr Einkommen größer wird. Reiche Menschen haben immer mehrere Einnahmequellen, deshalb sollten Sie sich ein paar zusätzliche Möglichkeiten suchen, Geld zu verdienen.
Über die eigenen Verhältnisse leben: Wer mehr ausgibt, als er verdient, wird nie reich werden. Selbst Millionäre haben mit einem kleinen Auto angefangen. Geld haben kommt schließlich von Geld behalten.
Sich mit einem durchschnittlichem Gehalt zufrieden geben: Wer endlich richtig Geld verdienen will, darf sich nicht mit einem Standard-Lohn zufrieden geben. Erfolgreiche Menschen lassen sich nach Leistung bezahlen - oder machen sich gleich selbstständig.
Zehn Fehler, die Reiche niemals machen würden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare