Hilfreiches Verfahren

Neuer Kompetenztest für Arbeitssuchende ohne Ausbildung

+
Arbeitsagenturen und Jobcenter bieten künftig bundesweit den kostenlosen Test "Myskills" an. Mit ihm lassen sich die Kompetenzen innerhalb ganz bestimmter Berufe ermitteln. Foto: Jan Woitas

Berufserfahrung, aber kein Ausbildungsabschluss: Bei Bewerbungen stellt diese Ausgangssituation ein Problem dar. Nun wollen die Arbeitsagenturen den Betroffenen mit einem neuen Verfahren helfen.

Nürnberg (dpa/tmn) - Arbeitssuchende ohne Ausbildungsabschluss und Geflüchtete haben oft zwar Berufserfahrung - doch sie können diese bei einer Bewerbung nicht nachweisen. Abhilfe soll der neue, kostenlose Test "Myskills" schaffen, den Arbeitsagenturen und Jobcenter künftig bundesweit anbieten.

In dem computergestützten Testverfahren können Arbeitssuchende laut der Bundesagentur für Arbeit ihre Kompetenzen und Fähigkeiten ermitteln. Den freiwilligen Test gibt es aktuell für 8 Berufe wie Koch, Kfz-Mechatroniker oder Tischler, und zwar in Deutsch, Englisch, Russisch, Türkisch, Farsi und Arabisch. Im Laufe des Jahres sollen 22 weitere Berufe hinzukommen.

Rund 120 berufsspezifische Aufgaben müssen Arbeitssuchende in dem Test lösen. Dazu kommen Bilder und Videos von Situationen aus der Berufspraxis, zu denen die Teilnehmer ebenfalls Fragen beantworten müssen.

Insgesamt dauert der Test vier Stunden. Anschließend erhalten die Teilnehmer eine Beratung. Das Ergebnis können sie ihren Bewerbungsunterlagen beilegen, um potenziellen Arbeitgebern ihr Können zu dokumentieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare