Zuhause arbeiten

Das ist der größte Fehler, den Mitarbeiter beim Home Office machen

+
Home Office funktioniert nur dann, wenn sich alle an bestimmte Regeln halten.

Von Zuhause aus arbeiten? Klingt erstmal traumhaft. Doch viele Mitarbeiter machen beim Home Office einen Fehler, der allen die Arbeit erschwert.

Home Office ist für viele Unternehmen inzwischen gang und gäbe. Schließlich gehört bei einer modernen Firmenkultur einfach dazu, dass Mitarbeiter auch mal von Zuhause aus arbeiten können. Die Vorteile klingen schließlich verlockend: Kein nerviges Pendeln, keine Ablenkung durch telefonierende Kollegen oder ständige Unterbrechungen. Und zwischendurch kann man noch die Waschmaschine anwerfen. So lässt es sich prima arbeiten - oder etwa doch nicht?

Home Office: Mitarbeiter verschicken meist nur E-Mails

Leider kommt es in vielen Teams immer wieder zu Problemen, wenn Mitarbeiter im Home Office sind - nämlich bei der Kommunikation. Wenn es etwas zu klären gibt oder gar ein Problem auftaucht, verschicken viele Home-Office-Kollegen einfach nur eine E-Mail. Doch genau die können zum Problem werden. 

"Man muss wissen, wann man eine E-Mail verschickt und wann nicht", meint auch Beat Bühlmann, General Manager bei der Softwarefirma Evernote, bei einem Vortrag auf der HR-Konferenz Hiring Success. "Man verschickt ja auch keine E-Mail an die Feuerwehr, wenn es bei einem brennt." Das könnte schlicht zu lange dauern.

Der Experte hat einen viel besseren Tipp, wie das Portal BusinessInsider berichtet: Greifen Sie einfach zum Telefonhörer, wenn es dringende Dinge zu klären gibt. Das geht schneller und man kann alle wichtigen Punkte ohne Missverständnisse klären.

Aber wie sieht denn nun das perfekte Home Office aus? Das erfahren Sie in diesem Artikel.

Lesen Sie außerdem: Habe ich ein Recht auf Home Office?

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Von Andrea Stettner

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare