Studie

Ranking: So heißen die meisten Geschäftsführer in Deutschland – weder Thomas noch Peter an der Spitze

Eine Tafel mit Vornamen. Wer nicht Andreas oder Katja heißt, sollte sich keinesfalls davon abhalten lassen, einmal einen Posten als Geschäftsführer:in anzustreben.
+
Wer nicht Andreas oder Katja heißt, sollte sich keinesfalls davon abhalten lassen, einmal einen Posten als Geschäftsführer:in anzustreben.

Horst, Fritz oder Tanja – Wie heißen Deutschlands Geschäftsführer? Dieser Frage ist eine Studie des Jobportals Indeed nachgegangen.

Das Jobportal hat die Vornamen der Geschäftsführer und Geschäftsführerinnen von 318.190 GmbHs in Deutschland von 2002-2019 analysiert und daraus eine Rangliste der verbreitetsten Vornamen in diesen Führungspositionen* ermittelt. 

Studie: Deutsche Geschäftsführer heißen Andreas, Michael oder Christian

Beste Chancen auf einen Job als Geschäftsführer haben demnach Menschen, die Andreas heißen. Mit einem Anteil von über zwei Prozent belegt dieser Vorname beim Namens-Ranking den vordersten Platz. Ganze 7.530-mal stehen sie an der Spitze von Unternehmen in Deutschland. Auf Platz zwei folgen Chefs mit Vornamen Michael (6.820), während sich Christian (6.450) Platz drei sichert.

Auch interessant: Experiment: Start-up Chef zahlt jedem Mitarbeiter das gleiche Gehalt – das ist passiert.

Top 25: Namen von Geschäftsführern in Deutschland

PlatzNameAnzahl
1Andreas7.530
2Michael6.820
3Christian6.450
4Thomas6.220
5Alexander4.480
6Peter4.110
7Stefan4.070
8Frank4.070
9Katja3.430
10Martin3.270
11Christoph2.910
12Dirk2.750
13Matthias2.700
14Daniel2.570
15Oliver2.530
16Markus2.530
17Antje2.520
18Jörg2.490
19Jürgen2.270
20Jan2.210
21Jens2.150
22Klaus2.120
23Bernd2.050
24Nicole2.030
25Wolfgang1.950

Quelle: Indeed

Lesen Sie auch: Mitarbeiter erhält unerwartete Nachricht vom Chef - „Besteht noch Hoffnung in die Menschheit“

Top Ten der weiblichen CEO-Namen

Lediglich ein Frauen-Name schafft es in die Top Ten des Vornamen-Rankings: Katja (3.430) firmiert als beliebtester weiblicher Vorname auf Rang 9 aller CEOs. Weitere beliebte Vornamen unter Geschäftsführerinnen sind Antje (2.520) und Nicole (2.030).

PlatzNameAnzahl
1Katja3.430
2Antje2.520
3Nicole2.030
4Julia1.520
5Claudia1.090
6Cornelia1.090
7Kerstin920
8Andrea880
9Angelika850
10Anja790

Quelle: Indeed

Insgesamt wurden im Rahmen der Indeed-Studie über 20.000 verschiedene Vornamen ermittelt. Wer nicht Andreas oder Katja heißt, sollte sich also keinesfalls davon abhalten lassen, einmal einen Posten als Geschäftsführer oder Geschäftsführerin anzustreben.

Mehr Frauen für Führungspositionen gewinnen – so klappt‘s

„Gerade in Führungspositionen herrscht in Deutschland immer noch große Homogenität und vor allem ein starker Männerüberschuss“, weiß Alessandra Mahnecke, Senior HR Business Partner DACH bei Indeed. „Ich kann nur allen Arbeitgebern raten, das gezielte Rekrutieren weiblicher Talente – auch auf dem Top-Level – zu verstärken.“ Dafür empfiehlt die Expertin, in Stellenanzeigen auf gendergerechte Sprache zu achten, Kandidatinnen im Employer Branding gezielt anzusprechen sowie bewusste und unbewusste Vorurteile im Bewerbungsprozess zu reduzieren. (as)*Merkur.de ist teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema: Gehaltsranking: So viel Geld verdienen Geschäftsführer in Deutschland.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Gehalt: Zehn Berufe, in denen Sie super verdienen - ohne Chef zu sein

In welchen Berufen kann ich gut verdienen, ohne Chef zu sein? Dieser Frage ist das Online-Portal gehalt.de nachgegangen und hat die bestbezahlten Berufe 2018 ohne Personalverantwortung ermittelt.
Platz 10: Business Developer - 62.551 Euro brutto im Jahr
Platz 9 sichern sich Wertpapierhändler. Sie streichen ein jährliches Gehalt von 64.784 Euro brutto ein.
Als Verkaufsleitung oder in der Vertriebssteuerung verdienen Mitarbeiter 67.699 Euro brutto im Jahr - und sichern sich den 8. Platz im Ranking.
Gehalt: Zehn Berufe, in denen Sie super verdienen - ohne Chef zu sein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare