Wenn die Pause ausfällt

Entspannung auf die Schnelle für Notfälle

+
Ein paar Dehnübungen am Schreibtisch können schnell ein wenig Entspannung bringen.

Viele Arbeitnehmer haben wohl schon einmal eine Pause in einer Ausnahmesituation ausfallen lassen. Doch wie tut man sich dann trotzdem etwas Gutes? Ein paar Tipps.

Eigentlich sollte es diesen Notfall gar nicht geben: Das Arbeitszeitgesetz schreibt bei einer Arbeitszeit von sechs bis neun Stunden eine Pausenzeit von mindestens 30 Minuten vor. Wenn die Pause doch einmal ausfällt, sollte man sich zumindest kurz entspannen.

Die Initiative Gesundheit und Arbeit schlägt vor, in solchen Situationen zumindest eine Kurz-Auszeit zu machen. Zum Beispiel können Berufstätige sich mit einem kurzen Gang etwa zu einem Kollegen einmal vom Schreibtisch loseisen. Gut tut es auch, sich zumindest ein paar Minuten zu strecken und zu dehnen. Dann öffnen Berufstätige das Fenster und atmen ein paar Mal tief durch.

Gut ist auch ein kleiner Snack wie Studentenfutter, eine Banane oder Nüsse. Eine Augenpressur entspannt angestrengte Augen - wichtig für alle, die am Bildschirm arbeiten. Diese Maßnahmen ersetzen zwar keine richtige Pause, sie helfen in Notfällen aber zumindest etwas weiter. Besser ist es immer, wenn die Pause erst gar nicht ausfallen muss.

Nehmen Beschäftigte aufgrund eines zu hohen Arbeitsdrucks öfter keine Pause, sollten sie unbedingt ihren Vorgesetzten darauf ansprechen. Dafür bietet sich zum Beispiel das in vielen Firmen jährlich stattfindende Mitarbeitergespräch an.

dpa/tmn

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare