Zukunftsweisend

Eines dieser drei Fächer würde Bill Gates heute studieren

Bill Gates gibt Ratschläge zur Studienwahl.
+
Bill Gates gibt Ratschläge zur Studienwahl.

Was würde Bill Gates studieren, wenn er nochmal die Wahl hätte und von vorne anfangen könnte? Hier gibt der reichste Mann der Welt Tipps zur Studienwahl.

Bill Gates studierte zwar an der renommierten Harvard-Universität, verbrachte jedoch die meiste Zeit im dortigen Computerraum. Schließlich brach er sein Studium sogar ganz ab. Seiner beruflichen Laufbahn hat dies jedoch nicht geschadet - immerhin zählt er zu den reichsten Männern der Welt

Doch würde er heutzutage sein Studium durchziehen? Und für welche Fächer würde er sich entscheiden? Auf seinem Twitter-Profil gibt er Auskunft über die für ihn am interessantesten Bereiche.

Bill Gates schreibt, dass er heutzutage einen Abschluss in den Fachgebieten Künstliche Intelligenz, Energie oder Biowissenschaften anstreben würde. Denn bei all diesen Studienfächern handelte es sich um "vielversprechende Felder, bei denen man einen großen Einfluss haben kann."

Bill Gates nennt die Studienfächer der Zukunft

Gates sieht in diesen drei Feldern großes Potential für die Zukunft. Immer mehr Unternehmen würden ihre Produktionsketten automatisieren und künstliche Intelligenz spiele dabei eine zentrale Rolle. Dafür wird jedoch auch viel Energie nötig sein, welche sich in Zukunft hauptsächlich aus erneuerbaren Quellen schöpfen wird.

Im Bereich Biowissenschaften zielt Gates vor allem auf die Vision ab, Krankheiten wirksam zu bekämpfen,

Bill Gates (rechts) hat sein Studium abgebrochen. Heute würde er sich jedoch anders entscheiden.

beispielsweise wenn es um antibiotika-resistente Keime geht, wie Business Insider berichtet. Gleichzeitig ermutigte Gates junge Menschen, mit ihrer Berufswahl aktiv Einfluss auf die Zukunft der Menschheit zu nehmen. "Ihr wisst mehr als ich in eurem Alter", schreibt er weiter auf Twitter. "Ihr könnt die Ungleichheit bekämpfen, ganz gleich ob in eurer Straße oder auf der ganzen Welt."

Auch Tesla-Chef Elon Musk sprach vor kurzem darüber, was er unter Fortschritt, Technologie und Erfolg versteht.

mil

Zehn Fehler, die Reiche niemals machen würden

Sie denken, Millionäre werden schon reich geboren? Weit gefehlt, denn viele von ihnen haben ganz klein angefangen und sich ihren Erfolg hart erarbeitet. Was sie anders machen als Otto-Normal-Verbraucher? Sie vermeiden vor allem diese Fehler:
Sparen, sparen, sparen: Wer fleißig Geld auf die Seite legt, aber nur mittelmäßig verdient, wird nie reich werden. Entscheidend ist, dass Ihr Einkommen größer wird. Reiche Menschen haben immer mehrere Einnahmequellen, deshalb sollten Sie sich ein paar zusätzliche Möglichkeiten suchen, Geld zu verdienen.
Über die eigenen Verhältnisse leben: Wer mehr ausgibt, als er verdient, wird nie reich werden. Selbst Millionäre haben mit einem kleinen Auto angefangen. Geld haben kommt schließlich von Geld behalten.
Sich mit einem durchschnittlichem Gehalt zufrieden geben: Wer endlich richtig Geld verdienen will, darf sich nicht mit einem Standard-Lohn zufrieden geben. Erfolgreiche Menschen lassen sich nach Leistung bezahlen - oder machen sich gleich selbstständig.
Zehn Fehler, die Reiche niemals machen würden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare