Erreichbarkeit & Co.

Darf mein Chef verlangen, dass ich an den Feiertagen arbeite?

Arbeiten nach Feierabend und an Feiertagen? Muss nicht sein.
+
Arbeiten nach Feierabend und an Feiertagen? Muss nicht sein.

Echte Workaholics arbeiten jederzeit, der herkömmliche Angestellte ist über etwas Freizeit aber froh. Darf der Chef verlangen, dass man an Feiertagen wie Weihnachten arbeitet?

Der erste und zweite Weihnachtsfeiertag sind gesetzliche Feiertage in ganz Deutschland. Das bedeutet in diesem Jahr mindestens zwei freie Tage am Stück - wenn nicht sogar fünf, wenn sie auch an Heilig Abend und dem Wochenende davor frei haben. Darf der Arbeitgeber verlangen, dass Mitarbeiter auch während der Feiertage erreichbar sind?

Wer frei hat, hat frei

Hierauf gibt es laut dem Newsportal Focus eine klare Antwort: Nein, darf er nicht. Feiertage sind zur Erholung der Mitarbeiter gedacht und müssen dementsprechend auch nicht ans Telefon gehen.

Doch Vorsicht: Sollte etwas in diese Richtung in Ihrem Arbeitsvertrag festgehalten sein, müssen Sie sich daran halten. Gibt es also etwa eine Klausel zu Bereitschaftsdienst und sind Sie während der Weihnachtsfeiertage dazu eingeteilt, müssen Sie Ihren Aufgaben natürlich nachkommen. Meist bekommen Mitarbeiter dann steuerfreie Lohnzuschläge, jedoch nicht immer.

Das Gleiche gilt für die Zeit nach Feierabend: Im Normalfall müssen Sie dann nicht mehr erreichbar sein, es sei denn, dies wurde so vereinbart. Am besten, Sie machen sich darüber in Ihrem Vertrag schlau, so wissen Sie genau, was Ihre Rechten und Pflichten während der Feiertage sind. 

Auch interessant: Wann verfällt eigentlich mein Resturlaub?

sca

Kurios: Die lustigsten Büro-Aushänge aus dem Netz

Der klassische Klo-Aushang als Checkliste...
Auch Kollegen mit Alkoholproblem trifft man in jedem Büro.
Merke: Wenn's gut läuft - bloß nicht versemmeln!
Wenn man auf dem Klo sitzt, merkt man gar nicht, wie die Zeit vergeht.
Kurios: Die lustigsten Büro-Aushänge aus dem Netz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare