Jobsuche

Bewerbungsanschreiben besser zu förmlich als zu lax

+
Der richtige Tonfall ist im Anschreiben einer Bewerbung ausgesprochen wichtig. Foto: Jens Schierenbeck

Im Anschreiben zeigen Bewerber, ob sie die richtige Besetzung für die Stelle sind. Der Ton macht dabei die Musik: Formuliert man zu umgangssprachlich, kann das schnell negative Auswirkungen haben.

Berlin (dpa/tmn) - Wer nicht genau weiß, an wen das Anschreiben einer Bewerbung zu richten ist, sollte auf eine neutrale und formale Sprache achten.

"Zunächst mal gilt immer noch das "Sie"", erläutert Jürgen Hesse vom Büro für Berufsstrategie in Berlin. "Generell fährt man besser damit, wenn man nicht zu lax oder freizeitorientiert formuliert." Das gelte selbst dann, wenn Unternehmen versuchen, Bewerbungen zu vereinfachen. Etwa, indem sich Bewerber zunächst einmal ohne Anschreiben oder Lebenslauf per WhatsApp melden können.

Die Grundregel lautet Hesse zufolge immer: "Was ist angemessen?" Zum "Du" wechseln sollte man lediglich, wenn man genau weiß, dass das angebracht ist. "Zum Beispiel, wenn ein Bewerber schon vorab telefonisch mit den Ansprechpartnern Kontakt hatte und klar ist: Das sind drei junge Start-up-Gründer, die selbst sofort auf das "Du" gewechselt sind."

Webauftritt Jürgen Hesse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare