Freie Tage

Arbeitgeber kann Urlaub an Brückentag nicht einfach anordnen

+
Es müssen betriebliche Gründe vorliegen, damit der Arbeitgeber das Nehmen von Urlaubstagen verlangen kann. Foto: Patrick Pleul

Brückentage sind bei Arbeitgebern beliebte Tage für Betriebsferien. Vom Arbeitnehmer kann aber nicht einfach so erwartet werden, Urlaub zu nehmen.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Von den Mitarbeitern zu verlangen, an einem Brückentag Urlaub zu nehmen - das können Arbeitgeber nicht einfach ohne weiteres.

Dafür müssen "dringende betriebliche Gründe" vorliegen, wie der Bund-Verlag auf seinem Blog für Betriebsräte erläutert. Denn grundsätzlich gehen die Urlaubswünsche der Mitarbeiter bei der Urlaubsplanung vor.

Dringende betriebliche Gründe können zum Beispiel vorliegen, wenn in einer kleinen Firma oder in einer Arztpraxis der Chef am Tag nach einem Feiertag selbst nicht vor Ort sein wird - und somit der tägliche Betrieb gar nicht laufen kann. Der Arbeitgeber müsse das aber lange vorher ankündigen, heißt es beim Bund-Verlag.

Außerdem hat der Betriebsrat bei allgemeinen Urlaubsgrundsätzen und dem betrieblichen Urlaubsplan ein Mitbestimmungsrecht. Dauer und Zeitpunkt von Betriebsferien - und dazu gehören auch Brückentage - können Arbeitgeber daher nicht ohne Zustimmung des Betriebsrats festlegen.

Beitrag beim Bund-Verlag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare