Zünftiger Knabbersnack

Haxen-Chips mit Bier als Oktoberfest-Ersatz zu Hause?

Oliver Numrich
+
Oliver Numrich hat für Oktoberfest-Fans Chips der Geschmacksrichtung „Haxe mit Sauerkraut“ entwickelt.

Es müsse doch möglich sein, Chips mit außergewöhnlicherem Geschmack zu entwickeln als immer nur Paprika, Bacon, Sourcream, dachte sich der Berliner Kartoffelsnack-Fan Oliver Numrich. Jetzt stehen seine Traum-Chips „Haxe mit Sauerkraut“ im Regal.

Berlin - Am 18. September hätte das Oktoberfest in München begonnen - aber es wurde erneut wegen Corona abgesagt. Wer sich zu Hause eine Privat-Wiesn organisiert, kann nun auf „Haxen“-Chips zurückgreifen.

Eine Alternative zur echten Grillhaxe mit einer Maß Hellem könnten seine Kartoffelchips mit Haxe-und-Sauerkraut-Geschmack zusammen mit einem Craftbeer sein, meint der aus Ostfriesland stammende Knabberzeug-Fan und Snack-Blogger Oliver Numrich. Er hat sich den Traum von eigenen Chips erfüllt.

Neben „Haxe mit Sauerkraut“ (Beschreibung: „Röstaromen, dezenter Fleischgeschmack und kräftige Weinessigessenz, die an britische Essigchips erinnert“) entwickelte der 48-Jährige, der in Berlin lebt, mit seinem Kompagnon Thomas Rogat und mit Hilfe eines Aromenhauses in Leipzig auch die Sorten „Käse-Trüffel-Pommes“ und „Knoblauch-Baguette“. Auf der Tüte der in Tschechien produzierten „Dinner-Chips“ prangt ein Konterfei des strahlenden Erfinders.

Service:

Zu kaufen gibt es die Kreation „Haxe mit Sauerkraut“ von Olivers Dinner-Chips zum Beispiel in ausgewählten Edeka-Märkten an Rhein und Ruhr, in Niedersachsen und Berlin sowie online bei den Machern. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare