Müffel-Socken?

Unglaublich: Mann riecht ständig an seinen Socken - mit diesem Ausgang hat er nicht gerechnet 

+
Anscheinend kein Einzelfall: Stinksocken-Fetischismus.

Der Geruch von Schweißfüßen ist nichts für sensible Menschen. Für einen Mann aus China gehörte das tägliche Schnüffeln aber dazu - mit schlimmen Folgen.

Einem Mann aus der Stadt Zhangzhou im Südosten Chinas wäre wohl nie im Traum eingefallen, welche Konsequenzen seine Angewohnheit haben würde: Jeden Tag nach vollbrachter Arbeit roch er an seinen Stinke-Socken.

An den eigenen Socken geschnüffelt - Pilzinfektion bringt Mann ins Krankenhaus

Der Mann - der anonym bleiben möchte - wurde wegen Atemproblemen als Notfall in eine Klinik eingewiesen. Dort stellten Mediziner die erschreckende Diagnose: Er litt an einer schweren Pilzinfektion der Lungewie das britische News-Portal The Mirror berichtete . Diese führte zu einer Entzündung des Lungengewebes, die im Krankenhaus behandelt werden musste.

Die behandelnden Ärzte nehmen an, dass er sich die Krankheit unter diesen besonderen Umständen zugezogen hatte: Er roch jeden Tag an seinen mit Pilzen kontaminierten Socken! Seine verschwitzten Füße hätten demnach Pilzsporen an die Socken abgegeben, die durch das Schnüffeln in die Lunge gelangten, mutmaßen die Mediziner in ihrem Bericht.

Gelbe Fußnägel? Diese Hausmittel machen ihnen den Garaus.

"Socken-Fetischismus" wohl kein Einzelfall

Die seltsame Angewohnheit, die diesen kuriosen Fall ausgelöst hat, ist wohl nicht ganz einmalig: Wie eine 21-jährige US-Amerikanerin dem Mirror zufolge berichtete, bekam sie ein eindeutiges Angebot von einem "Socken-Fetischisten". Dieser war bereit, große Summen für ihre verschwitzten Socken zu zahlen. Ob der Schnüffler weiß, in welche Gefahr er sich damit bringt?

Fußpilz zwischen den Zehen? Diese zehn Hausmittel lindern das Jucken.

jg

"Stiefmütterchen" des Körpers: Füße brauchen Aufmerksamkeit

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare