Keine „sehr gut“

Stiftung Warentest prüft Meditations-Apps: Das Ergebnis stimmt nachdenklich

Eine Frau sitzt in Meditationshaltung in ihrem Schlafzimmer im Dachgeschoss. Vor ihr steht ein Tablet. (Symbolbild)
+
Nur wenige Meditation-Apps überzeugten Stiftung Warentest. (Symbolbild)

Meditations-Apps gibt es viele. Welche die beste ist und welche Sie besser nicht nutzen sollten, hat Stiftung Warentest geprüft.

Frankfurt am Main – Meditieren per Smartphone immer und überall. Meditations-Apps versprechen Entspannung auf einen Klick. Anbieter gibt es mittlerweile so einige. Stiftung Warentest hat deshalb zehn Apps getestet jeweils für das Betriebssystem Android und iOS. Überzeugen konnten wenige.
Die Ergebnisse von Stiftung Warentest zu den Meditations-Apps lesen Sie auf 24vita.de*.

*24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare