1. come-on.de
  2. Leben
  3. Gesundheit

Endlich starke Bauchmuskeln: Zwei Übungen vom Personal Trainer für einen stabilen Rumpf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Juliane Gutmann

Kommentare

Sie hassen Sit-ups? Es gibt andere Wege, Bauchmuskeln aufzubauen. Erfahren Sie hier, welche Übungen den Rumpf stärken.

Starke Bauchmuskeln reduzieren das Risiko von Bandscheibenvorfall und Rückenbeschwerden. Außerdem sorgt ein stabiler Rumpf für eine gute Haltung. Auch für Menschen, die abnehmen möchten, gilt: Krafttraining lässt Muskeln wachsen*, die den Grundumsatz steigern – und so nachhaltig schlank machen können. In Hinblick auf die Rumpfmuskulatur sieht es bei vielen Menschen eher schlecht aus. Vor allem Vielsitzer, die sich zu den eher faulen Zeitgenossen zählen, kämpfen häufig mit verkümmerter Bauch- und Rückenmuskulatur.

Sie zählen auch eher zu denjenigen, die Bauch- und Rückenübungen zur Kräftigung scheuen? Probieren Sie es mit folgenden zwei Trainingseinheiten – bereits wenige Minuten täglich reichen, um in kurzer Zeit Erfolge zu verbuchen.

Es gibt viele Übungen, die den Rumpf stärken.
Es gibt viele Übungen, die den Rumpf stärken. © Albert Martinez/imago-images

Zwei Kraftübungen für die Rumpfmuskulatur, die die Körpermitte stärken

Wer Übungen zur Stärkung der Rumpfmuskulatur nur wenige Minuten am Tag vollführt, stärkt den Rumpf und beugt so Rückenschmerzen vor. Ideal geeignet sind Personal Trainer Erik Jäger zufolge folgende Übungen, wie das Portal fitforfun berichtete:

Die Shrimp-Übung

Der „Beetle“

Wichtig bei beiden Übungen: Der Rücken liegt immer auf dem Boden auf und fällt nicht ins Hohlkreuz. Außerdem sollte der Bauch die ganze Zeit über fest angespannt sein.

(jg) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Weiterlesen: Schon wieder der Rücken? Was gegen Ischias-Schmerzen hilft

Auch interessant

Kommentare