Instagram-Arzt erklärt

Popel essen: Video – „Warum Du niemals Deine Popel essen solltest“

Ein junger Mann sitzt an einem Tisch und bohrt in der Nase. (Symbolbild)
+
Rund 90 Prozent der Menschen bohren in der Nase. (Symbolbild)

Fast alle Menschen bohren in der Nase – und viele essen die Popel dann auch. Ein Arzt erklärt im Video: „Warum Du niemals Deine Popel essen solltest“.

München – Laut Anthony Youn, einem Schönheitschirurgen, der auf Instagram, TikTok und YouTube seine Follower mit Videos rund um das Thema Gesundheit und Schönheitschirurgie unterhält, bohren 90 Prozent der Menschen in der Nase. Eine beeindruckende Zahl derer, essen auch ihre Popel. In seinem Video „Warum Du niemals Deine Popel essen solltest“, erklärt er, warum das nicht nur ekelig, sondern auch ungesund ist.
Das Video „Warum Du niemals Deine Popel essen solltest“, finden Sie auf 24vita.de*.

Popel sind an sich eine gute Sache. Im Grunde ist es einfach Nasensekret, das nicht in den Rachen geflossen ist. Der „Naseninhalt“ ist mal schleimiger, mal fester, besteht aber immer hauptsächlich aus Proteinen. Diese Eiweiße im Nasenschleim sind Teil des Immunsystems, welche Viren, Bakterien und Schmutz, den wir einatmen, abfangen. Die Popel-Bildung ist als eine erste Verteidigungslinie des Körpers. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare