Paleo und vegan kombiniert

Pegane Ernährung: So gesund ist die Steinzeit-Diät

Es ist ein Salat mit frischem Gemüse zu sehen (Symbolbild).
+
Paleo oder vegan? Der „pegane“ Ernährungstrend kombiniert beide Ernährungsformen miteinander (Symbolbild).

Keine Nudeln, Brot oder Milchprodukte, dafür jedoch ganz viel Gemüse – Die „pegane Ernährung“ kombiniert steinzeitliche Paleo-Diät mit veganer Ernährungsweise. Doch wie gesund ist es, sich so zu ernähren?

Bonn – Egal ob vegetarisch, low carb, high fat, paleo oder vegan – Wer pünktlich zur Fastenzeit mit einer gesunden Ernährungsweise beginnen möchte, hat die Qual der Wahl. Relativ neu ist jedoch die „pegane Ernährung“*. Bei der Kombination aus veganer Lebensweise und Steinzeit-Diät verzichten Anhänger nicht nur auf alle tierischen Produkte. Auch möglichst frisch und unverarbeitet soll das Essen sein. Zudem werden Lebensmittel, die es erst seit der Einführung von Viehzucht und Ackerbau gibt, vom Speiseplan gestrichen.

„Vegan“ und „Paleo“ passen zunächst nur sehr widersprüchlich zueinander. Während bei einer veganen Ernährungsweise nicht nur Fleisch und Fisch, sondern auch Eier, Milchprodukte und Honig tabu sind, ist Fleisch bei der steinzeitlichen Diät ein wichtiger Bestandteil. Auch auf Getreide, Hülsenfrüchte, Kartoffeln und Reis verzichten Paleo-Anhänger strikt. *24vita.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare