Sanfte Hautpflege

Öko-Test prüft Babycremes - zwei bekannte Marken sind „mangelhaft“

Ein Kleinkind liegt auf dem Boden und umklammert die Hand eines Erwachsenen (Symbolbild).
+
Pflegecremes für Babys im Test – die Testsieger und Schlusslichter im Überblick (Symbolbild).

Öko-Test hat 22 Cremes für Babys getestet. Die meisten Marken sind mit gutem Gewissen zu empfehlen - nur wenige enthalten kritische Inhaltsstoffe.

Frankfurt/Main – Kinderhaut ist sehr sensibel, vor allem Babys benötigen daher eine besondere Pflege. Egal, ob nach einem Bad oder bei Kälte im Winter, die kindliche Haut kann schnell trocken werden. Doch welche Creme pflegt die Kinderhaut sanft und kommt dabei ohne kritische Inhaltsstoffe aus? Öko-Test hat nun 22 Babypflegecremes getestet*. Die meisten Produkte konnten die Experten überzeugen - nur zwei bekannte Marken fielen im Test durch. Untersucht wurden die Babycremes vor allem auf bedenkliche Inhaltsstoffe. Kritisch bewerteten die Experten krebserregende Verbindungen wie Paraffine und Antioxidantien sowie umweltschädliche synthetische Polymere.

Das Ergebnis: In den Produkten „Nivea Baby Soft Pflege-Creme“ von Beiersdorf und „Penaten Pflegecreme" von Penaten konnten aromatische Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH) nachgewiesen werden. Insgesamt 19 der 22 Babycremes schnitten im Test jedoch mit der Note „sehr gut“ ab. Eltern haben daher eine große Auswahl an unbedenklichen Cremes. *24vita.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare