1. come-on.de
  2. Leben
  3. Gesundheit

Leistenbruch: Wie Sie ihn erkennen und wann Sie zum Arzt sollten

Erstellt:

Von: Kristina Wagenlehner

Kommentare

Mann hält sich den Unterbauch wegen Schmerzen in der Leistengegend (Symbolbild)
Bei Verdacht auf Leistenbruch sollten Sie umgehend einen Arzt aufsuchen. (Symbolbild) © Jochen Tack/imago images

Auch wenn sie nicht schmerzt: Eine Beule in der Leistengegend sollten Sie abklären lassen, es könnte sich um einen Leistenbruch handeln.

Baierbrunn – Ein Leistenbruch (Leistenhernie) ist ein Loch im Leistenkanal des Körpers, durch das Eingeweide austreten kann. Vor allem Männer sind betroffen, da sie einen relativ weiten Leistenkanal aufweisen. Im Alter steigt das Risiko eines Leistenbruchs, da das Bindegewebe schlaffer wird.
Bei diesen Symptomen sollten Sie sofort in die Notaufnahme, wie 24vita.de* berichtet.

Bei einem Leistenbruch bricht kein Knochen. Es handelt sich um ein Loch im Gewebe in der Leistenregion. Durch das Loch können Eingeweide wie Darm und/oder Fettgewebe* aus der Bauchhöhle quellen. Diese Wölbung können Betroffene von außen erkennen und sogar nach innen drücken. Beim Liegen kann die Beule verschwinden, da die Organe zurückrutschen. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare