1. come-on.de
  2. Leben
  3. Gesundheit

Hühnerbrühe bei Erkältung: Experte zerstört Omas Hausmittel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Wagenlehner

Kommentare

Ein Teller voller Hühnerbrühe steht auf einem Tisch auf einem Geschirrtuch. Daneben liegt ein Löffel. (Symbolbild)
Hühnerbrühe: Viele Menschen schwören auf dieses Hausmittel bei einer Erkältung. (Symbolbild) © Shotshop/Imago

Eine selbstgemachte Hühnerbrühe mit ordentlich Huhn, Gemüse und Kräutern wirkt Wunder bei einer Erkältung, oder? Ein Experte behauptet: Das Huhn kann raus.

Berlin – Die Nase trieft, der Hals kratzt, die Glieder sind schwer, der Corona-Test zeigt „negativ“: Dann sind Sie wohl erkältet. Wer nicht gleich in die Apotheke rennen möchte, wird versuchen, sie mit dem ein oder anderen Hausmittel schneller in den Griff zu bekommen. Zum Beispiel mit einer selbst gekochten Hühnerbrühe.
Warum ein Experte nun behauptet, dass Hühnerfleisch in der Suppe gar nicht notwendig sei, lesen Sie auf 24vita.de*.

Nicht nur viele Großmütter schwören darauf: Neben anderen Hausmitteln* bringt auch die Hühnerbrühe bei einer Erkältung schnell wieder auf die Beine, sagt man. Doch was ist dran an der Wirkung des Huhns? Die Antwort ist, nun ja: ernüchternd. Das mag für viele ärgerlich sein, denn schließlich werden wir gegen Erkältungen nicht immun* und es gibt im Gegensatz zur Grippe keine Impfung. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare