Neurodermitis

Hautschutz im Frühling: Pollen können Ekzemschübe auslösen

Ein dunkelhaariger Mann mit hochgekrempelten Ärmeln kratzt sich am linken Unterarm (Symbolbild).
+
Für Millionen Menschen ist der Frühling eine schwierige Zeit. Pollen bereiten nicht nur den Atemwegen Problemen, sondern häufig auch der Haut (Symbolbild).

Damit sich auch Menschen mit Neurodermitis über das milde Frühlingswetter freuen können, sollten sie auf eine gute Basispflege der Haut achten. Sie schützt vor Pollenallergenen und verhindert, dass es zu Ekzemschüben kommt.

Bonn – Wenn die Temperaturen steigen und die ersten kräftigen Sonnenstrahlen des Jahres rauskommen, zieht es viele nach draußen. Doch nicht alle können den einsetzenden Frühling genießen. Für Millionen von Menschen ist diese Jahreszeit vor allem eines: eine beschwerliche Zeit. Denn viele Pflanzen wie Birken setzen jetzt ihre Pollen frei und sorgen bei Allergikern für juckende und geschwollene Augen, eine laufende Nase und Atemwegsbeschwerden. Auch Menschen, die von Neurodermitis betroffen sind, haben es jetzt nicht leicht: durch die geschädigte Hautbarriere können Pollenallergene in den Körper eindringen und Ekzeme auslösen.*

Verhindern lässt sich das laut Deutscher Haut- und Allergiehilfe (DHA) am besten durch eine sorgfältige Basispflege, die vor allem aus täglichem Eincremen der Haut besteht. Am besten eignen sich spezielle medizinische Hautcremes, deren Fett und Feuchtigkeitsgehalt an die jeweiligen Bedürfnisse der Haut angepasst sind und die die natürliche Schutzfunktion der Haut unterstützen. Bestimmte Inhaltsstoffe wie Glycerin legen sich dann wie ein Schutzfilm auf die Haut, sodass Pollen und andere Allergene nicht eindringen können. *24vita.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare