Pause vom Handy

Digital Detox: Tipps für einen bewussten Umgang mit dem Smartphone

Ein junges Paar sitzt auf einer Bank, beide tippen auf ihrem Smartphone (Symbolbild)
+
Immer „online“ zu sein kann Stress verursachen. Regelmäßige Pause sind deshalb wichtig (Symbolbild)

Das Handy ist unser ständiger Begleiter. Das hat sowohl Vor- als auch viele Nachteile. Warum Handy-Pausen so wichtig sind und wie sie gelingen, erklären wir hier.

Berlin – Homeoffice, Homeschooling und Online-Streaming: In der Corona-Zeit sind wir mehr online denn je. Auf Dauer können diese permanenten Eindrücke Stress bedeuten. Regelmäßige Pausen sind deshalb wichtig. Wie das sogenannte „Digital Detox“ gelingt, lesen Sie hier.*

Handy und Computer sollen unser Leben erleichtern. Egal ob mit Einschlaf-Apps, Bewegungs-Trackern oder permanenten Kommunikationsmöglichkeiten. Einige dieser Anwendungen sind hilfreich, andere fördern den Stress dagegen eher. Langfristig können die ausgeschütteten Stresshormone unsere Konzentration und Leistungsfähigkeit beeinflussen und auch körperlich macht sich das „Dauer-Online-sein“ bemerkbar: Ein erhöhter Herzschlag, Schwitzen und starke Durchblutung sind nur drei mögliche Warnsignale. Das Problem: Sitzen wir den ganzen Tag vor dem PC oder Smartphone, kann sich die angestaute Energie nicht abbauen. Nicht selten äußert sie sich dann in Stressempfinden, dem Gefühl von Überforderung und Druck oder einem gesteigerten Appetit. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare