1. come-on.de
  2. Leben
  3. Gesundheit

Desinfektionsmittel: Macht uns Corona zur Generation der alten Hände?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Wagenlehner

Eine junge Frau sitzt mit einer OP-Maske in ihrem Büro und desinfiziert sich ihre Hände. (Symbolbild)
Seit Corona ein ständiger Begleiter – das Desinfektionsmittel. (Symbolbild) © Eugenio Marongiu/Symbolbild

Rot, trocken und rissig – typische „Corona-Hände“. Führt das ständige Desinfizieren der Hände dazu, dass sie schneller altern? Nicht unbedingt. So beugen Sie vor.

München – Sie stehen an Bahnhöfen, hängen vor Büroküchen und baumeln an Rucksäcken: Desinfektionsmittel sind seit Corona überall. Eine nicht repräsentative Umfrage innerhalb der Redaktion hat ergeben: Seit Beginn der Corona-Pandemie und der exzessiven Verwendung von Handdesinfektionsmittel sind die Hände röter und trockener. Eine Befürchtung steht im Raum:
Führt Desinfektionsmittel dazu, dass die Hände schneller altern? Sie erfahren es auf 24vita.de*.

Sterben mit jedem Spritzer Desinfektionsmittel nicht nur Viren und Bakterien, sondern auch jedes Mal auch ein Teil des jugendlichen Aussehens unserer Hände? *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare