1. come-on.de
  2. Leben
  3. Gesundheit

Corona-Impfstoff gegen Omikron: Biontech kündigt gleich zwei neue Vakzine an

Erstellt:

Von: Daniel Großert

Kommentare

Biontech will schon bald angepasste Corona-Impfstoffe gegen die Omikron-Variante ausliefern. Ab Oktober sollen zwei neue Vakzine verfügbar sein.

Hamm - Impfungen gegen das Coronavirus spielen nach Ansicht vieler Experten immer noch eine der größten Rollen im Kampf gegen die Pandemie. Deshalb entwickeln die Hersteller aktuell Impfstoffe gegen die Omikron-Variante. Biontech kündigte nun eine Markteinführung an - für gleich zwei Vakzine.

UnternehmenBiontech
CEOUgur Sahin
Gründung2008

Impfstoff gegen Omikron: Biontech kündigt für Oktober zwei Vakzine an

Wie das in Mainz ansässige Unternehmen am Montag ankündigte, habe es gemeinsam mit dem US-amerikanischen Pharmakonzern Pfizer mit der Herstellung von neuartigen Corona-Impfstoffen begonnen. Dabei handele es sich um Vakzine, „die jeweils an die Omikron-Varianten BA.1 und BA.4/5 angepasst sind“. „Unsere Covid-19-Produktpipeline umfasst variantenangepasste Impfstoffkandidaten sowie Impfstoffkandidaten der nächsten Generation, die auf einen längeren und breiteren Schutz abzielen“, sagte Biontech-Mitgründer Ugur Sahin.

Die Impfstoffe gegen Omikron sollen ab Oktober 2022 ausgeliefert werden - „vorbehaltlich behördlicher Genehmigungen“, wie Biontech erklärte. Den entsprechenden Antrag für eine Zulassung für Menschen ab zwölf Jahren hat das Unternehmen für den Impfstoff gegen den Omikron-Subtyp BA.1 bereits im Juli bei der europäischen Arzneimittelbehörde EMA eingereicht. Im August sollen auch die Daten zum Impfstoff gegen die Variante Omikron BA.4/5, die in der Regel milde Symptome und Krankheitsverläufe verursacht, folgen. Die Auslieferung im Oktober komme „rechtzeitig zur Unterstützung der Booster-Kampagnen im Herbst“, heißt es in der Mitteilung. Ab September soll auch der Corona-Impfstoff von Valneva zum Einsatz kommen, wie Heidelberg24 berichtet.

Corona-Impfung gegen Omikron: Impfstoffe gegen BA.1 und BA.4/5 in Planung

Nach Angaben von Biontech zeigen die Untersuchungsdaten des Impfstoffs gegen Omikron BA.1, dass eine Auffrischungsimpfung mit dem neuen Vakzin „eine deutlich höhere neutralisierende Antikörperantwort“ gegen die Virusvariante auslöse als der bisher zugelassene Comirnaty-Impfstoff.

Das Mainzer Unternehmen forscht unterdessen bereits an Impfstoffansätzen der nächsten Generation, „um eine breiter und länger andauernde Immunantwort und ein fortlaufend hohes Schutzniveau gegen das sich kontinuierlich verändernde SARS-CoV-2-Virus zu gewährleisten“. Gemeinsam mit Partner Pfizer will Biontech in Zukunft „einen Impfstoff gegen einen pan-SARS-CoV-2-Typ“ auf den Markt bringen. Dieses Vakzin soll dazu beitragen, zukünftig auftretende besorgniserregende Virusvarianten besser zu kontrollieren.

Weitere Impfungen gehören auch zur Strategie der Bundesregierung. Gemeinsam mit den neuen Corona-Regeln für Herbst und Winter sollen sie dazu beitragen, dass Infektionen bzw. schwere Erkrankungen verhindert werden.

Auch interessant

Kommentare