Spargel-Ideen

Rezept für feines Spargelrisotto – leichte Frühlingsküche für den schnellen Genuss

Grüner Spargel frisch vom Feld: Risotto schmeckt nicht nur Spargel-Freunden.
+
Grüner Spargel frisch vom Feld: Risotto schmeckt nicht nur Spargel-Freunden.

Die Spargelsaison startet meist im April, wobei der grüne Spargel sich eher ernten lässt als der weiße. Mit folgendem Rezept machen sie ein leckeres Risotto mit Spargel.

Die einen fiebern jedes Jahr aufs Neue dem ersten Spargel auf dem Teller entgegen. Andere können den Hype um das weiße Gemüse nicht nachvollziehen und sagen ihm Geschmacklosigkeit nach. Wenn Sie zu ersterer Kategorie zählen, dann könnte Sie folgendes Rezept interessieren: Spargelrisotto vereint den unnachahmlichen Geschmack von Spargel und Risottoreis*. Die Kombination sättigt nicht nur, sondern enthält auch wichtige Nährstoffe wie Kalium aus dem Spargel. Außerdem punktet Spargelrisotto durch die schnelle und unkomplizierte Zubereitung. In rund 30 Minuten ist er servierfertig und mit etwa 650 Kalorien pro Portion eine Hauptmahlzeit, die auch in den Diät-Plan passt.

Auch lecker: Frühlingsgefühle: One-Pot-Pasta mit Spargel und Schinken – genial einfach.

Zutaten für zwei Portionen leckeres Spargelrisotto

  • 250 g grüner Spargel
  • 1/2 Zwiebel
  • 1,5 EL Butter
  • 125 g Risottoreis
  • 60 ml trockener Weißwein (ersatzweise Hühnerbrühe)
  • 300 ml Hühnerbrühe
  • 40 g Parmesan
  • 1 TL abgeriebene Bio-Zitronenschale
  • Salz und Pfeffer

Probieren Sie auch: So kochen Sie einen köstlichen Eintopf mit Spargel, Schinken und Kartoffeln.

Video: Welche Teile Sie beim grünen Spargel abschneiden sollten

Spargelrisotto-Rezept: So wird das Frühlingsgericht zum Hit

  1. Waschen Sie zunächst den Spargel und schälen Sie das untere Drittel. Die Spitzen werden schräg etwa drei Zentimeter lang abgeschnitten und beiseite gelegt. Schneiden Sie dann die Stangen schräg in etwa einen Zentimeter lange Stücke.
  2. Die Zwiebel wird geschält und sehr fein gewürfelt. Dünsten Sie diese in einer Pfanne an, in der Sie zuvor die Hälfte der Butter zerlassen haben. Auch die Spargelstücke werden darin erhitzt.
  3. Geben Sie nach einigen Minuten den Reis hinzu und dünsten Sie diesen bei großer Hitze glasig.
  4. Geben Sie den Wein in die Pfanne, lassen Sie diesen verdampfen und schalten Sie die Hitze auf mittlere Temperatur zurück.
  5. Nach und nach wird jetzt die heiße Brühe zum Reis gegeben unter Rühren. Achten Sie darauf, dass Sie erst nachgießen, wenn der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat.
  6. Nach etwa zehn Minuten die Spargelspitzen zufügen und das Risotto weitere zehn Minuten garen. Mischen Sie dann die restliche Butter mit Käse und Zitronenschale unter und lassen Sie die Masse fünf Minuten ruhen.
  7. Dann nur noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und fertig ist das feine Spargelrisotto.

(jg)*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Weiterlesen: Spargelsuppe aus Schalen: einfaches Rezept zur Resteverwertung.

Spargelgenuss mal anders

Spargelsalat mit Blutorange
Spargel im Ofen
Gegrillter grüner Spargel
Stangenweise Frühlingsglück
Spargelgenuss mal anders

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare