Richtig lagern und auffrischen

Mit diesem Trick wird welker Salat wieder frisch

Ein knackiger Salat mit weiteren frischen Zutaten schmeckt gut und ist gesund.
+
Ein knackiger Salat mit weiteren frischen Zutaten schmeckt gut und ist gesund.

Ein Blick in den Kühlschrank verrät: der Salat ist nicht mehr frisch, die Blätter hängen schlapp herunter. Nicht sehr appetitlich. Aber mit einem Trick wird er wieder wie neu!

Gerade, wenn man nur einmal wöchentlich einen Großeinkauf macht, muss man genau überlegen, wann man welche Lebensmittel verarbeitet, damit nichts verdirbt. Fleisch, Gemüse und Obst wollen rechtzeitig aufgebraucht werden, damit sie frisch auf den Tisch kommen. Dazu ist einerseits die richtige Lagerung wichtig. Hier finden Sie Tipps, was Sie wo im Kühlschrank wie aufbewahren* sollten. Doch manchmal kann man es nicht vermeiden und das Gemüse oder der Salat warten einige Tage vergeblich auf ihren Einsatz. Wenn man jetzt ein paar Tricks kennt, um sie wieder aufzufrischen, ist das aber kein großes Problem.

Auch interessant: Käse schimmelt? Mit diesem Trick machen Sie Gouda, Parmesan & Co. länger haltbar.

Wie lange ist Salat haltbar?

Salat wird recht schnell welk und sollte deshalb möglichst frisch gekauft und schnell verarbeitet werden. Damit der Salat möglichst lange knackig bleibt, sollten Sie ihn richtig lagern:

  • Wickeln Sie den Salat in ein feuchtes Küchentuch oder Küchenpapier.
  • Lagern Sie Salat im Gemüsefach unten im Kühlschrank. Aber keinesfalls neben nachreifendem Obst und Gemüse wie Äpfel und Tomaten, diese beschleunigen den Reifeprozess!
  • Extra-Tipp: Wenn Sie ein paar Tropfen Zitronensaft oder Essig auf das Küchenpapier oder -tuch geben, bleibt der Salat noch länger haltbar.

Richtig gelagert hält sich Salat im Kühlschrank zwei bis drei Tage.

Lesen Sie auch: Wie lange sind Champignons haltbar? So behalten die Pilze einen kühlen Kopf.

Mit diesem Tipp wird welker Salat wieder knackig-frisch

Die gute Nachricht: Nur wegen ein paar welker Blätter (sprich: weich und faltig) gehört Salat nicht zwingend in den Müll, sondern kann oft getrost noch verzehrt werden. Es gibt einen ganz einfachen Trick, um welken (nicht verdorbenen!) Salat wieder frisch zu machen: Füllen Sie eine Schüssel mit kaltem Wasser und geben Sie einen Esslöffel Zucker hinzu. Legen Sie den Salat für 10 Minuten ins Wasser. Danach abgießen – und schon haben Sie wieder knackige Salatblätter! Dieser Trick funktioniert bei den meisten Kopf- und Blattsalaten wie Kopfsalat, Römersalat und Eisbergsalat. Für den kleinblättrigen Feldsalat funktioniert übrigens eine andere Methode: Legen Sie ihn für 30 Minuten in lauwarmes Wasser ohne Zucker und schrecken Sie ihn danach kurz ab. (mad) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare