Leicht, lecker, Low Carb

Mousse au Chocolat aus nur drei Zutaten – ohne Zucker

Lust auf einen cremig-fluffigen Schokoladentraum als Dessert? Diese Mousse au Chocolat kommt ohne Zucker aus und braucht nur drei Zutaten.

Cremig, schokoladig, zartschmelzend – Mousse au Chocolat ist für viele ein Traum-Dessert. Einziger Wermutstropfen: Beim Originalrezept handelt es sich leider um eine ordentliche Kalorienbombe. Nicht gerade ideal, wenn man bei der Ernährung auf wenige Kohlenhydrate* achten möchte. Außerdem gibt es viele Rezepte, für die Eier verwendet werden, die man erst trennen muss. Nicht so in unserer Variante: Sie brauchen nur drei Zutaten, einen Handmixer und etwas Geduld – die Schokoladenmousse muss nämlich ein paar Stunden im Kühlschrank durchkühlen, bevor sie fluffig aufgeschlagen wird.

Der Trick an diesem Rezept ist, dass raffinierter Zucker, der leider viele Kohlenhydrate und Kalorien mit sich bringt, durch das Süßungsmittel Erythrit ersetzt wird. Erythrit hat kaum Kalorien und beeinflusst Ihren Blutzuckerspiegel nicht negativ. Außerdem ist wichtig, welche Schokolade Sie für die Mousse verwenden: Es sollte unbedingt eine Bitterschokolade sein, die mindestens 70 Prozent Kakaoanteil hat.

Weiterlesen: Crème brûlée aus drei Zutaten - so machen Sie das Luxus-Dessert.

Diese Zutaten brauchen Sie für die Mousse au Chocolat: Low-Carb-Rezept

Zutaten für zwei Portionen:

  • 1 Becher Schlagsahne (200 ml)
  • 25 g Bitterschokolade (70 % Kakaoanteil oder mehr)
  • 1 gehäufter EL Erythrit (Zuckerersatz)

Lesen Sie auch: Zuckerfreie Haferflocken-Kekse aus nur drei Zutaten.

So einfach bereiten Sie die leichte Mousse au Chocolat ohne Zucker zu

  1. Geben Sie die Sahne in einen Topf und erhitzen Sie sie auf dem Herd bei mittlerer Hitze.
  2. Hacken Sie die Schokolade grob und geben Sie sie zusammen mit dem Erythrit in den Topf.
  3. Wenn sich alle Zutaten zu einer Masse verbunden haben, lassen Sie sie abkühlen und stellen Sie sie für etwa drei Stunden in den Kühlschrank.
  4. Danach schlagen Sie die Schokoladensahne mit dem Handmixer auf höchster Stufe steif.

Voilà: Schon ist Ihre köstliche Mousse au Chocolat fertig, aber in figurfreundlicher Variante ohne herkömmlichen Zucker. Wenn Sie Ihrer Schokoladenmousse noch ein besonderes Extra verpassen wollen: Waschen Sie eine Bio-Orange und raspeln Sie etwas von der Schale ab. Diese geben Sie mit in die Schokoladenmasse, bevor Sie sie kaltstellen. So bekommt ihr Mousse au Chocolat noch ein tolles Orangenaroma.

Zum Servieren können Sie entweder die Masse in kleine Gläschen füllen oder mit einem Eisportionierer Kugeln ausstechen und diese auf Tellern anrichten. Dazu passen als Dekoration Orangenschalen oder Beeren. (mad) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant: Mit diesem cremigen Limoncello-Tiramisu holen Sie den Sommer zurück.

Ein Riesen-Cookie aus der Pfanne

Der Hafer-Orangen-Cookie wird zunächst für zehn Minuten ohne Deckel gebacken. Dann kommt Frischkäse hinzu und für weitere fünf Minuten der Deckel drauf. Schließlich muss der Keks bei geschlossenem Deckel für 15 Minuten abkühlen. Foto: Akiko Ida/Jan Thorbecke Verlag/dpa-tmn
Der Cookie aus der Pfanne ist mit Schokolade und Haselnüssen verfeinert und passt garantiert in keine Keksdose. Foto: Akiko Ida/Jan Thorbecke Verlag/dpa-tmn
Der Riesenkeks, amerikanisch auch Skillet Cookie genannt, wurde mit Birnen und Haselnüssen in der Pfanne zubereitet. Foto: Akiko Ida/Jan Thorbecke Verlag/dpa-tmn
Gabriele Frankemölle ist Food-Bloggerin von usa-kulinarisch.de. Foto: gfra/usa-kulinarisch.de/dpa-tmn
Ein Riesen-Cookie aus der Pfanne

Rubriklistenbild: © imago images / CHROMORANGE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare