Pasta kochen

Manch einer schwört darauf: Deshalb sollten Sie Nudeln schon in kaltes Wasser geben

Pasta wird in der Küche des Restaurant „La Pergola“ in Rom auf ein Blech gelegt
+
Pasta kochen will gelernt sein.

Pastakochen ist mehr als nur Nudeln ins kochende Wasser geben. Wer sich an einfache Regeln hält, der wird besseren Pasta-Genuss erleben.

  • Pasta gehört zu den Lieblingsgerichten der Deutschen.
  • Sie richtig zu kochen ist dabei jedoch eine Sache von Details, die es zu beachten gibt, wie etwa den Fakt, dass man Nudelwasser nach dem Kochen nicht wegschütten sollte*.
  • So etwa die Frage, ob man die Nudeln vor dem Kochen schon in kaltes Wasser legen sollte.

Pasta kochen: Können Nudeln zum Kochen schon in kaltes Wasser im Topf gelegt werden?

Das Kochen von Pasta ist so viel mehr - streng genommen ist es ein Prozess, der in zwei Phasen unterteilt ist:

  • Aufnahme von Wasser
  • Kochen, bis die Nudeln gar sind

Normalerweise gehen diese beiden Phasen Hand in Hand, da die Nudeln während des Kochens Wasser aufnehmen. 500 Gramm Pasta werden für gewöhnlich in mehreren Litern Wasser gekocht, das zuvor leicht gesalzen und zum Kochen gebracht wurde. Doch werden sie auch gar, wenn man sie im und mit dem kalten Wasser langsam erhitzt?

Lesen Sie hier: Was koche ich heute? Rezept für leckere Spaghetti Carbonara.

Tatsächlich funktioniert diese Art des Nudelnkochens sehr gut: Die Nudeln werden in kaltes, gesalzenes Wasser in einen Topf gelegt, dieser wird auf die Herdlate gestellt und erhitzt. Dadurch, dass die Nudeln vorher länger im Wasser liegen, sollen sie mehr Stärke ins Wasser abgeben, was wiederum ihre Konsistenz besser macht und die Soße später besser an ihnen haften lässt. So gehen Sie am besten so vor:

  1. Legen Sie 500 Gramm Nudeln in ausreichend kaltes Wasser in einen mittelgroßen Topf.
  2. Geben Sie zwei Esslöffel Salz dazu.
  3. Stellen Sie den Topf auf die Herdplatte und erhitzen Sie ihn auf hoher Stufe.
  4. Rühren Sie die Nudeln immer wieder um, bis das Wasser im Topf kocht.
  5. Geben Sie dann einen Deckel auf den Topf und stellen Sie den Herd auf eine niedrige Stufe.
  6. Kochen Sie die Nudeln dann nochmal so lange, wie es auf der Packung steht, nur ziehen Sie davon nochmal zwei Minuten ab.

Lesen Sie hier: Dieser scharfe Nudelsalat bringt Schwung ins Grillbüfett.

Nudeln schon in kaltes Wasser legen: Es gibt eine Ausnahme

Die Ausnahme bilden lange, dünne Nudelformen wie etwa Spaghetti. Durch ihre dünne Form ist es wahrscheinlich, dass sie zusammenkleben. In diesem Fall ist die gewonnene Stärke also nicht von Vorteil. Kochen Sie Spaghetti also lieber so, dass Sie sie in bereits kochendes Wasser legen und sie so lange kochen, wie es auf der Packung vermerkt ist. (sca) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant: Dieses Nudelrezept aus nur drei Zutaten schmeckt genial - und ist richtig günstig.

Vor dem Essen waschen? Bei diesen Lebensmitteln auf keinen Fall!

Auf rohem Hähnchenfleisch findet sich häufig das Bakterium Campylobacter, das im schlimmsten Fall zu Durchfall, Fieber und Übelkeit führen kann.
Auch auf rohem Fisch findet es sich. Wird das Fleisch gewaschen kann sich das Bakterium durch das Spritzwasser in der ganzen Küche verteilen.
Auch rotes Fleisch ist betroffen. Keime werden beim Braten ausreichend abgetötet. Sie können sich das Waschen also beruhigt sparen.
Aus Angst vor Salmonellen oder auch nur, um Schmutz zu entfernen, waschen manche rohe Eier nach dem Einkauf ab. Das kann die natürliche Schutzschicht beschädigt, Keime dringen leichter in das Innere des Eis ein.
Vor dem Essen waschen? Bei diesen Lebensmitteln auf keinen Fall!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare