Pikante Macarons

Bäckerin will Herzkekse backen: Sie scheitert  - und sorgt für jede Menge Lacher

+
Macarons sind köstliche kleine Leckereien und eigentlich völlig unschuldig...

Während man beim Kochen noch Nachbessern kann, muss beim Backen gleich alles passen. Deshalb können selbst ausgemachten Profis peinliche Fehler passieren.

  • Macarons sind kleine runde Gebäckstücke aus Mandelbaiser.
  • Eine Bäckerin wollte sie in Herzform bringen.
  • Was dabei herauskam, amüsiert nun das ganze Netz.

Eigentlich macht der Twitter-Userin "sweetplummama" niemand so schnell etwas vor, wenn es an den Backofen geht. Die US-Amerikanerin hat sich im Alleingang das Backen beigebracht und es dabei schon zu beachtlichen Fähigkeiten gebracht.

Auf ihrem Instagram-Account "butter.and.whisk" präsentiert sie vor allem ihre bezaubernden Macaron-Kreationen. Zu regelrechter Internetberühmtheit brachte es die Frau allerdings mit einem Fehlschlag, der wohl lustiger nicht sein könnte. Auf ihrem Account zeigt "sweetplummama" herzförmige Macarons, die nun ja, auch andere Assoziationen wecken:

Sie selbst schreibt zu dem Bild, dass sie Herzen backen wollten, die dann aber als "Nüsse" herauskamen. Wir können hier nicht das tatsächliche Wort verwenden, aber Sie verstehen bei diesem Anblick wahrscheinlich auch so, was gemeint ist. Neben der Assoziation mit den männlichen Weichteilen kommen unter dem Foto auch reichlich Kommentare über die weibliche Oberweite oder Kehrseite zusammen. Manche User antworten auch mit Bilder von eigenen Backkreationen, die in pikanten Fehlschlägen endeten.

Video: Französische Macarons selber machen

Zimtschnecken backen: So gelingt die amerikanische Leckerei ganz einfach

Verunglückte Macarons werden zum Internet-Hit

Insgesamt wurde das Bild, das sie dazu auf Twitter geteilt hatte, seit dem 5. Januar über 192.000 Mal geliket (Stand 13.01.2020) und über 46.600 Mal kommentiert. Viele Nutzer schlagen der Bäckerin vor, sie solle das "Design" zu Geld machen und für Junggesellenabschiede oder Partys verkaufen. Vielleicht ist diese Idee gar nicht so abwegig, wenn man den viralen Erfolg der "Sackarons" (die Wortneuschöpfung eines besonders kreativen Twitterers) betrachtet.

Was sind Macarons? So backen Sie sie

Sie fühlen sich nach diesem Beitrag dazu berufen, sich selbst mal an Macarons zu versuchen? Die kleinen Leckereien bestehen aus zwei Mandelbaisers, die pastellig eingefärbt und zum Beispiel mit Marmelade gefüllt werden. Wenn Sie es auch einmal mit Herzen probieren wollen:

  • 120 g geschälte, gemahlene Mandeln
  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Puderzucker
  • 10 Tropfen rote Lebensmittelfarbe
  • 120 g Butter
  • 20 g Puderzucker
  • 80 g Himbeer- oder Erdbeergelee

So bereiten Sie die Herz-Macarons zu

  1. Schlagen Sie das Eiweiß mit der Prise Salz und lassen Sie nach und nach den Puderzucker dazu rieseln, bis die Masse fest wird.
  2. Heben Sie die gemahlenen Mandeln unter die Masse.
  3. Färben Sie die Masse mit der Lebensmittelfarbe ein.
  4. Geben Sie die Baisermasse in einen Spritzbeutel und spritzen Sie auf einem Backblech, das Sie mit Backpapier ausgelegt haben, die Herzförmchen auf. Sie benötigen eine gerade Anzahl Herzen.
  5. Trocknen Sie die Baiserherzen bei 80 Grad etwa 15 bis 20 Minuten lang im Backofen, bis die Oberfläche nicht mehr klebt.
  6. Dann heizen Sie den Backofen auf 180 Grad hoch und backen die Baisers etwa sechs Minuten lang fertig.
  7. Schlagen Sie derweil die Butter, mit dem Puderzucker und dem Fruchtgelee cremig auf.
  8. Bestreichen Sie die flache Unterseite eines Baisers mit der Creme und setzen Sie es mit einem zweiten Baiser zusammen.
  9. Stellen Sie die Macarons kalt, bis Sie sie servieren möchten. Sie halten sich etwa ein bis zwei Tage im Kühlschrank.

Lesen Sie auch: Frosting – Vermeiden Sie diese Fehler, werden Cupcakes und Kuchen besonders schön

ante

Schauen Sie schnell in Ihren Kühlschrank: Diese Lebensmittel müssen raus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare