1. come-on.de
  2. Leben
  3. Geld

Spar-Trick beim Einkaufen: So einfach funktioniert die Zehn-Minuten-Regel

Erstellt:

Von: Anne Hund

Kommentare

Wer im Alltag sparen will, kann sich oft mit kleinen, einfachen Tricks behelfen. Einer davon ist besonders simpel. Probieren Sie es aus und überzeugen Sie sich selbst.

Spontane Fehlkäufe vermeiden - mit der Zehn-Minuten-Regel

Bestimmt haben Sie schon mal davon gehört: Gehen Sie nicht shoppen, wenn Sie frustriert sind. Womöglich wollen Sie sich nur selbst belohnen - und geben (unnötigerweise) deutlich mehr Geld* aus, als Ihnen eigentlich lieb ist. Erst hinterher werden Sie feststellen, dass die Investition ein Fehlkauf war.

Wer sparen will, sollte solche und andere Spontankäufe bewusst vermeiden. Helfen soll gegen spontane Fehlkäufe zudem die Zehn-Minuten-Regel, wie es zum Beispiel auf dem Blog Kleingeldhelden.com heißt. So soll der Trick, mit dem Sie sich quasi selbst überlisten, funktionieren: Stehen Sie zum Beispiel in einem Geschäft vor einem Angebot, bei dem Sie am liebsten sofort zugreifen würden, werfen Sie stattdessen einen Blick auf die Uhr und beschäftigten Sie sich zehn Minuten mit etwas anderem.

Sind die zehn Minuten um und sind Sie immer noch begeistert, entscheiden Sie sich für den Kauf. Ist ihre Lust darauf nach zehn Minuten hingegen "verflogen", so der Tipp, lassen Sie es einfach sein.

Lesen Sie hier: Fünf einfache Tricks, mit denen Sie im Alltag Geld sparen - probieren Sie es aus

Spartrick bei größeren Anschaffungen: die 30 Tage-Regel

Geht es um eine größere Anschaffung wie zum Beispiel ein Smartphone, eine besondere Uhr oder einen neuen Fernseher, könnte zudem die 30-Tage-Regel helfen. Das Prinzip ist ähnlich: Sie wollen etwas kaufen. Und warten, um einen spontanen Fehlkauf zu vermeiden, einen Monat ab. In dieser Zeit merken Sie, wie groß Ihr Verlangen nach der neuen Uhr, dem Handy oder dem neuen Fernseher wirklich ist. Manche Einkäufe erledigen sich dabei von selbst. Und Sie sparen das Geld besser für etwas anderes. Sie können sich - je nach Anschaffung und ihren finanziellen Spielräumen - natürlich auch ein anderes, persönliches Zeitfenster setzen. Probieren Sie es aus.

Erfahren Sie hier: Warum Sie beim Einkaufen laut Experten eben doch mit Bargeld statt mit Karte zahlen sollten

Was, wenn eine Rabattaktion nur 24 Stunden gilt? Auch dann sollten Sie sich nicht unter Zeitdruck setzen lassen. Schauen Sie zum Beispiel nach, ob nicht ein anderer Anbieter das Produkt womöglich noch preiswerter anbietet. Manchmal hilft zudem ein Blick in den eigenen Kleiderschrank oder den Keller, wo sich womöglich sowieso schon alles stapelt. Auch damit lassen sich manche Shoppinggelüste unterdrücken und spontane Fehlkäufe auf einfache Art und Weise vermeiden. (ahu) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant: Frau ist immer pleite – dann wendet sie die 3-Tage-Regel an

Auch interessant

Kommentare