1. come-on.de
  2. Leben
  3. Geld

„Ich bin insgeheim Multimillionär“: Mann (27) „outet“ sich online – seine Frau weiß nichts vom Geld

Erstellt:

Von: Juliane Gutmann

Kommentare

Stinkreich und keiner weiß was: Es gibt Millionäre, die ihren Reichtum nicht ausleben. Ein Reddit-Nutzer gibt an, zu dieser Gruppe zu gehören – nicht mal die Ehefrau wisse davon.

Die einen müssen jeden Cent umdrehen, andere schwimmen wie Dagobert Duck in Geld. Meist mischen sich die beiden Gruppen nicht, weil reich und arm in Parallelgesellschaften leben. Die einen pflegen Hobbys wie Golf, Reisen, Autos sammeln. Die anderen wiederum haben kaum Geld für persönliches Vergnügen, sondern müssen alles in die Grundbedürfnisse wie Wohnung oder Lebensmittel investieren.

Doch es soll auch reiche Leute geben, die einen „normalen Lebensstil“ pflegen. Dazu gehört nach eigenen Angaben der reddit-Nutzer mit dem Nicknamen Affectionate_Alps491. Das Portal reddit ist ein sogenannter Social-News-Aggregator, auf dem registrierte Benutzer Inhalte einstellen können. Der Post von Affectionate_Alps491 ist eine Art „Outing“: Er erklärt, warum er mit 27 Jahren bereits Multimillionär ist und dass er kein typischer Reicher ist.

Das Leben als Millionär: Ein reddit-Nutzer hat trotzdem einen 40-Stunden-Job

Zehn Millionen US-Dollar: So hoch ist das Vermögen des reddit-Nutzers Affectionate_Alps491 nach eigenen Angaben. Ein Großteil seines Reichtums ist auf hohe Erbsummen vonseiten seiner Großeltern und seines Vaters zurückzuführen. Seinem Post vorwegschickt Affectionate_Alps491 die Einordnung: „Dieses AmA dient nicht zur Selbstdarstellung, sondern einfach als Möglichkeit Fragen zu stellen, die man normalerweise nicht beantwortet bekommt“. AMA steht dabei für „Ask Me Anything“, eine Frage-Kategorie bei reddit.

Der Schriftzug Stocks und die Aktienunternehmen Apple, Tesla und Netflix sind auf einer Handelsplattform zu sehen.
Apple, Tesla und Netflix zählen zu den großen Playern am Aktienmarkt. Viele Menschen sind an der Börse aktiv, um ihr Vermögen zu vermehren. © Silas Stein/Imago

Trotz seines Vermögens habe er einen 40-Stunden-Job im Bereich Management, habe ein „kleines 10k Auto“, wohne in einer 90-Quadratmeter-Wohnung und selbst seine Freunde und Kollegen wüssten nichts von seinem Reichtum, heißt es vonseiten des Millionärs. Vor allem die Aussage „Ich bin verheiratet und meine Frau sagt hin und wieder, sie wünschte, sie wäre reich“ sorgt für Irritationen bei den Lesern. Auf Nachfrage erklärt Affectionate_Alps491: „Nein, meine Frau weiß nicht, wie viel existiert, ich mache alles Steuerliche und Finanzielle und sie hält sich komplett zurück und will auch gar nichts davon wissen. Sie weiß, ich mache viel an der Börse, aber wie viel Geld das ist usw. ist ihr nicht bekannt“.

Andere fragen: „Warum tust du dir eine lohnabhängige Beschäftigung im mittleren (?) Management an und machst dich mit den Millionen als Sicherheit nicht selbständig? (...) Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass dein Kindheitstraum nicht war, Manager zu werden“. Die Antwort: „Tatsächlich wollte ich als Kind immer Millionär werden und habe das schon damals in die Freundschaftsbücher geschrieben. Ansonsten wollte ich eigentlich schon immer Manager werden. Ich bin bisher sehr zufrieden gewesen mit meinen Arbeitsstellen und habe immer etwas gemacht, das mir Spaß gemacht hat und ich interessant fand, so eben auch im jetzigen Management, wobei auch da demnächst wieder eine Beförderung ansteht. Mir wurde immer beigebracht, dass man am meisten schafft, wenn man etwas macht, bei dem man Spaß hat und gut ist“.

Auch interessant

Kommentare