1. come-on.de
  2. Leben
  3. Geld

Cyber Monday 2017: Hier gibt es die Top-Deals - und Flop-Rabatte

Erstellt:

Von: Jasmin Farah

Kommentare

Amazon & Co. werben mit günstigen Angeboten am Cyber Monday. Doch ist es nur ein PR-Gag?
Amazon & Co. werben mit günstigen Angeboten am Cyber Monday. Doch ist es nur ein PR-Gag? © dpa

Heute findet der alljährliche "Cyber Monday" statt. Viele Online-Händler wie Amazon, Saturn oder Media Markt machen mit. Doch stecken dahinter nur Rabattfallen?

Viele Technik-Fans auf Amazon & Co. kommen nun auf ihre Kosten. Heute startet der letzte Tag der "Cyber Monday Woche", an dem nochmal kräftig Top-Deals zu ergattern sind: der alljährliche Cyber Monday am 27. November. Doch wer hat diesen Tag eingeführt? Und wo gibt es die besten Deals? Das erfahren Sie hier.

Die besten Angebote bei Amazon am Black Friday finden Sie in unserem News-Ticker.

Was ist der Cyber Monday 2017 und wann findet er statt?

Dabei handelt es sich um einen Marketingbegriff, der extra zu PR-Zwecken erfunden wurde, um den Start des Weihnachtsgeschäfts einzuläuten. Wie der Name schon sagt, ist er aus dem Englischen beziehungsweise Amerikanischen gelehnt und fällt stets auf einen Montag.

Meist liegt der Tag immer an dem Montag, der auf den US-amerikanischen Nationalfeiertag "Thanksgiving" (vierter Donnerstag im November) folgt, das heißt konkret: zwischen dem 26. November und 2. Dezember. Er gilt als Antwort von Online-Versandhändlern auf den Black Friday und wurde von Amazon 2005 ins Leben gerufen, um den digitalen Markt anzukurbeln.

Was passiert am Cyber Monday 2017?

An diesem Tag werden die Preise zahlreicher Produkte im Minuten-Rhythmus reduziert und zu günstigeren Konditionen angeboten. Besonders Elektronikartikel stehen hierbei im Fokus. Zum Beispiel:

Amazon, Saturn, Media Markt: Welche Online-Händler nehmen am Cyber Monday 2017 teil?

Seit 2010 wird der Cyber Monday in Europa von einigen amerikanischen Online-Shops angeboten. Darunter:

Cyber Monday 2017: So gehen Sie am besten auf Schnäppchenjagd

Wenn Sie den Geschenkekauf für Weihnachten auf den Cyber Monday verlegen, können Sie einige Rabatte absahnen. Allerdings empfiehlt es sich dabei, generell einen Tag vorher die Normalpreise der Wunschartikel auf Amazon & Co. zu notieren und diese dann auf Vergleichsportalen wie idealo.de oder BestCheck gegeneinander abzuwägen. Schließlich können Sie so sicher gehen, dass es sich bei dem angepriesenen, reduzierten Betrag tatsächlich um ein Schnäppchen handelt – und es sich nicht nur um ein paar Cent unterscheidet.

Wie Sie auf Amazon immer den günstigsten Preis ergattern, auch ohne den Cyber Monday, erfahren Sie hier.

So soll bereits die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen vor den angeblichen Top-Deals gewarnt haben. Der Grund dafür: Die Rabatte werden oftmals nur auf die Unverbindliche Preisempfehlung (UVP) berechnet – und die liegt meist schon über den Handelspreisen. Am Ende macht man dem Kunden also nur Glauben, er habe gerade ein günstigeres Angebot ergattert – dabei hat er in Wahrheit nur wenige Prozente eingespart, so die Verbraucherzentrale.

Lesen Sie auch: Amazon wirbt ebenfalls mit Schnäppchen beim alljährlichen Amazon Prime Day. Doch wie viel Geld sparen Sie sich wirklich?

Auch interessant: Wer mit dem Smartphone auf Amazon einkauft, bekommt meist einen höheren Preis als am PC angezeigt - dreiste Abzocke oder steckt mehr dahinter?

jp

Auch interessant

Kommentare