1. come-on.de
  2. Leben
  3. Geld

34-Jähriger rettet Stuhl vor Müllcontainer: Bei Bares für Rares sahnt er dafür richtig ab

Erstellt:

Von: Juliane Gutmann

Kommentare

In der ZDF-Show Bares für Rares wechseln regelmäßig Raritäten ihren Besitzer. Was ein Mann aus Nordrhein-Westfalen den Händlern präsentiert, sorgt für Staunen.

Als Horst Lichter hört, wo der Bares für Rares-Kandidat Marcel Reuter aus dem nordrhein-westfälischen Titz sein Mitbringsel gefunden hat, staunt er nicht schlecht. Ein lederner Safaristuhl sollte nach einer Hausauflösung einfach entsorgt werden. Doch Reuter war schneller und rettete ihn vor dem Müllcontainer. „Also ich finde es faszinierend, dass Menschen Sachen wegwerfen, die doch ersichtlich noch gut sind“, so Lichter empört.

Im Gespräch mit Bares für Rares*-Experten Detlev Kümmel kristallisierte sich heraus, dass es sich bei dem Stuhl um ein seltenes Designobjekt handelt. „Das ist ein Safaristuhl“, erklärt Kümmel. Speziell die Engländer hätten derartige Möbel als stilvolle Sitzgelegenheit auf Reisen genutzt. Beim Bezug handle es sich um Rindsleder, der Rahmen sei aus Eichenholz. „Der Entwurf stammt vom Münchner Wilhelm Kienzle, der diesen Stuhl schon 1928 designte“, zitiert der Stern Detlev Kümmel. Das vorliegende Objekt sei aber vermutlich in den 60er Jahren in der Schweiz hergestellt worden. „Das Leder ist spitzenmäßig“, so der Experte, der den Stuhl auf 600 bis 800 Euro schätzt.

David Suppes zahlt dem Verkäufer Marcel Reuter 400 Euro für den mitgebrachten Safaristuhl.
David Suppes zahlt dem Verkäufer Marcel Reuter 400 Euro für den mitgebrachten Safaristuhl. © ZDF

Experte schätzt Wert des Safaristuhls auf bis zu 800 Euro

Verkäufer Marcel Reuter beziffert seine Schmerzgrenze auf 400 Euro, für weniger Geld möchte er den Stuhl nicht verkaufen, heißt es in der Bares für Rares-Folge vom 25. Juli 2021. Als die Händler* mit einem Gebot von 50 Euro für den Safaristuhl starten, weist Verkäufer Reuter daraufhin, dass er sich weit mehr erhofft und nennt die Schätzung von Detlev Kümmel. Als Händler David Suppes einen Betrag von 400 Euro für den alten Stuhl bietet, willigt Reuter ein. „Davon werde ich mir einen neuen Esstisch kaufen“, so Reuter. (jg) *Merkur.de und fuldaerzeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Video: Nach „Bares für Rares“-Aus von Lucki - wer wird sein Nachfolger?

Ludwig „Lucki“ Hofmaier hat sich von der Trödelshow „Bares für Rares“ verabschiedet, wie ein ZDF-Sprecher mittlerweile bestätigte. Der beliebte Händler war seit 2013 in der Show zusehen und erklärte Ende 2019 in einem Interview mit „Oberpfalz-Medien“, dass in fünf Jahren für ihn Schluss sei.

Weiterlesen: Ring mit verstecktem Liebesgeständnis bei Bares für Rares: Verkäuferin erzielt das Doppelte ihres Wunschpreises

Auch interessant

Kommentare