Next-Gen

Xbox Series S: Ist sie schwächer als die Xbox One X?

Die Xbox Series S wird nicht so leistungsstark wie die Series-X-Version. Doch wie schneidet die abgespeckte Next-Gen-Variante im Vergleich zur aktuell stärksten Microsoft-Konsole ab?

  • Die Xbox Series X* und Series S erscheinen im November.
  • Letztere wird die günstigste der Next-Gen-Konsolen.
  • Doch dafür macht Microsoft einige Abstriche bei der Hardware – wie stark ist die Xbox Series S im Vergleich zur Xbox One X?

One X, One S, Series X, Series S – bei Microsofts Gaming-Konsolen den Durchblick zu behalten, kann etwas schwierig sein. Als Faustregel können sich Gamer merken: Wenn ein „X“ dabei steht, handelt es sich um die leistungsstärkste Version der Konsolen-Generation. Das „S" deutet auf eine schwächere Variante hin. Auch bei der Next-Gen-Xbox ist das der Fall. Die Xbox Series S hat nicht die gleiche Power wie die Series X und verzichtet zudem auf ein Blu-Ray-Laufwerk. Dafür bietet Microsoft sie verhältnismäßig günstig* an. Doch die Xbox Series S ist durch die Abstriche in einigen Bereichen sogar schwächer als die Xbox One X – Microsofts aktuell stärkste Konsole. Auch auf die Abwärtskompatibilität hat dies einen Einfluss.

Xbox Series S ohne nativen 4K dafür mit Raytracing

Die Xbox Series S wird günstig, aber auch etwas schwächer als Xbox Series X.

Tatsächlich ist die Xbox One X auf dem Papier teilweise leistungsstärker als die Series S. Die Xbox One X kann 4K darstellen, doch die Voraussetzung hierfür ist natürlich ein entsprechender 4K-Fernseher. Außerdem verfügt die Konsole über eine höhere Grafikleistung bei 6 TFLOPs und zudem 12 GB Arbeitsspeicher.

Die Xbox Series S hingegen kann 4K nur hochskaliert darstellen. Ansonsten laufen die Spiele bei 1440p. Die Grafikleistung liegt zudem bei nur 4 TFLOPs und der Arbeitsspeicher bei 10 GB. In diesen Punkten mag die Konsole zwar schwächer sein, allerdings hat sie Next-Gen-Features, die die Xbox One X nicht hat – allen voran das Raytracing, durch das Licht- und Schatten-Effekte realistischer dargestellt werden.

Die spezielle Hardware-Leistung hat auch einen Einfluss auf die Abwärtskompatibilität älterer Xbox-Spiele. Microsoft hat bestätigt, dass ältere Xbox-Titel auf der Next-Gen spielbar bleiben..

Lesen Sie auch: Xbox Series X: Das ist die wahre Stärke der Konsole & Spiele.

Xbox Series S: Abwärtskompatibilität aber ohne Xbox One X Enhanced-Spiele

Jetzt wird es nochmal verwirrend: Microsoft hat bestätigt (via VGC), dass auf der Xbox Series S keine Xbox One X Enhanced-Versionen von Xbox One und Xbox 360-Titeln laufen werden. Stattdessen werden Spiele älterer Konsolen-Generation als Xbox-One-S-Versionen laufen, dafür aber mit verbesserten Texturen, höherer Bild-Rate, schnelleren Ladezeiten und Auto-HDR.

Was bedeutet das? Die Xbox Series S wird also nicht in der Lage sein, die Verbesserungen für Spiele, die die Xbox One X ermöglicht, zu übernehmen. Doch die Hardware sorgt dafür, dass ältere Xbox-Spiele flüssiger laufen als bei der Xbox One S. Wer noch zahlreiche Discs von alten Xbox-Games im Regal stehen hat und diese auf einer neuen Konsole spielen möchte, der sollte sich allerdings ohnehin eher für die Xbox Series X entscheiden, weil die Series S über kein Laufwerk verfügt. (ök)*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant: PS5 oder Xbox Series X? Für wen welche Konsole am besten geeignet ist.

Diese fünf Top-Games erscheinen demnächst

Das Spiel "Cyberpunk 2077" ist von seinem Umfang her extrem ambitioniert. Foto: CD Projekt Red/dpa-tmn
"Cyberpunk 2077" gilt schon vor seiner Veröffentlichung als das Hypespiel des Jahres. Foto: CD Projekt Red/dpa-tmn
In "Aassassin's Creed Valhalla" schlüpfen Spielende in die Rolle der Wikingerin oder des Wikingers Eivor. Foto: Ubisoft/dpa-tmn
In "Star Wars Squadrons" können Spielende zwischen verschiedenen Sternenjägern als Flug- und Kampfgerät wählen. Foto: STAR WARS/Lucasfilm Ltd/Electronic Arts Inc/dpa-tmn
Diese fünf Top-Games erscheinen demnächst

Rubriklistenbild: © Microsoft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare