Gemein

Warzone: Exploit sorgt für Fan-Frust — Spieler verstecken sich unter dem Stadion

Call of Duty Warzone: Verdansk ´84 - Das Stadion (Arena)
+
Call of Duty Warzone: Verdansk ´84 - Das Stadion (Arena)

Warzone hat mit dem Start der Season 3 vom Entwickler Raven Software eine komplett überarbeitete Map mit Verdansk ´84 erhalten. Doch es gibt einen bösen Expoloit.

Warzone* hat mit dem Start der Season 3 vom Entwickler Raven Software eine komplett überarbeitete Map erhalten. Verdansk wurde nicht nur vom Winter in das Frühjahr versetzt, sondern auch zurück in das Jahr 1984 und befindet sich damit auch in der Zeitleiste von Call of Duty Black Ops Cold War* von Activision*. Durch die Zeitreise von Verdansk in die Phase des Kalten Kriegs wurden auch viele neue Locations hinzugefügt, ersetzt oder umgebaut. Auch das Stadion hat umfangreiche Veränderungen erfahren und besitzt zum Beispiel nicht mehr sein prägnantes großes Dach der vorherigen Version der Karte.

Auf ingame.de* kann man nachlesen wie Spieler den neuen Exploit im Stadion von Call of Duty Warzone auf Verdansk nutzen*. *ingame.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare