NICKMERCS hat keinen Bock mehr!

Warzone: Turniere von Cheatern überflutet – Profi NICKMERCS zieht die Reißleine

warzone cold war cod call of duty season one update santa monica
+
Warzone: Turniere von Cheatern überflutet – Profi NICKMERCS hört auf?

CoD Warzone hat seit Monaten mit einem großen Ansturm an Cheatern zu kämpfen. Nun ziehen Profis und Streamer wie NICKMERCS die Reißleine – hört er auf?

Santa Monica, USA – Das CoD Warzone* „Rivals Doritos Bowl-Event“ sorgte am 21. Januar für Diskussionsstoff. Das soll daran liegen, dass Cheater erst in letzter Sekunde aus dem Turnier ausgeschlossen wurden. Nun hat sich auch der größte Twitch*-Streamer* weltweit, NICKMERCS, zu dem Thema geäußert. Dieser scheint nun nicht mehr an solchen Call of Duty*-Turnieren teilnehmen zu wollen.

Am 20. Januar wurde eines der größten Warzone Turniere, die es je gegeben hat, von einem negativ Ereignis überschattet. Denn das „Rivals Doritos Bowl-Event“, welches mit einem Preispool von 250.000 Dollar warb, wurde zum Schauplatz eines der bislang größten Betrugsskandale. So wurde das CoD-Trio, rund um METZY_B, kyrptic_j0ker und Unifyz wegen diverser Anschuldigungen aus dem Wettbewerb geschmissen. Das passierte noch bevor sie die fünfte und somit letzte Runde des Turniers erreichen konnten.

Auf ingame.de* kann man nachlesen, wie ein CoD Warzone-Turnier von Cheatern* überschwemmt wurde und warum Twitch-Streamer NICKMERCS nun erwägt aufzuhören. *ingame.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare